Mein Konto
    Tod den Hippies - Es lebe der Punk!
     Tod den Hippies - Es lebe der Punk!
    26. März 2015 Im Kino / 1 Std. 44 Min. / Drama, Komödie
    Regie: Oskar Roehler
    Drehbuch: Oskar Roehler
    Besetzung: Tom Schilling, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Emilia Schüle
    Pressekritiken
    4,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,1 28 Wertungen
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Ost-Berlin im Jahr 1980: Die Mauer ist noch voll intakt, der Kalte Krieg mittlerweile aber in seinem Endstadium. Der 19-jährige Robert (Tom Schilling) hat die Schnauze voll von der Provinz und den Hippies in seinem Internat und flieht nach West-Berlin, das wie eine Insel der Glückseligkeit erscheint, voller Szene-Schuppen, Subkultur, Kunst, Sex, Punkrock und einer Menge schräger Vögel. Dort angekommen muss er jedoch zunächst als Putzkraft in der Peep-Show von Schwarz (Wilson Gonzalez Ochsenknecht) jobben, der führt ihn als Entschädigung aber immerhin in das schrille Berliner Nachtleben ein. Robert verliebt sich unsterblich in Sanja (Emilia Schüle) und trifft im legendären "Risiko" auf Szene-Größen wie Blixa Bargeld (Alexander Scheer). Dort verbringt er fortan lange Nächte mit dröhnend lauter Musik und viel, viel Bier...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Tod den Hippies - Es lebe der Punk!
    Von Carsten Baumgardt
    Oskar Roehler („Jud Süß – Film ohne Gewissen“) hat in seiner Filmkarriere vielleicht nur einmal wirklich zurückgesteckt – als er für Produzenten-Legende Bernd Eichinger die Radikalität der Michel-Houellebecq-Vorlage zu der Verfilmung „Elementarteilchen“ abschwächte. Dieser Ausflug in den halbwegs angepassten Mainstream war immer noch recht provokant, blieb aber trotzdem bislang der einzige für den umstrittenen Regisseur und Autor, der sich in seiner Komödie „Tod den Hippies - Es lebe der Punk!“ nun gewohnt angriffslustig zeigt und den Film kompromisslos gegen vorherrschende Sehgewohnheiten, dramaturgische Gepflogenheiten und den guten Geschmack bürstet. Roehler setzt dabei die autobiografische Amokfahrt fort, die er mit „Quellen des Lebens“ begonnen hat: „Tod den Hippies“ ist ein weiteres treffendes Zeitbild und eine ätzende Satire auf das Establishment voller schonungsloser Dialoge – sc...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Tod den Hippies - Es lebe der Punk! Trailer DF 2:05
    Tod den Hippies - Es lebe der Punk! Trailer DF
    10839 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Tom Schilling
    Rolle: Robert
    Emilia Schüle
    Rolle: Sanja
    Frederick Lau
    Rolle: Gries
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    11 Bilder

    Aktuelles

    Die FILMSTARTS-DVD-Tipps des Monats September 2015
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Freitag, 4. September 2015
    Die große FILMSTARTS-Frühlingsvorschau 2015
    NEWS - Bestenlisten
    Donnerstag, 19. März 2015
    Wir präsentieren euch die 25 Filme des Frühlings, denen die FILMSTARTS-Redaktion am meisten entgegenfiebert - dazu gibt es...
    "Tod den Hippies - Es lebe der Punk!": Erster Trailer zum 80er-Jahre-Berlin-Film mit Tom Schilling
    NEWS - Videos
    Samstag, 13. Dezember 2014
    Mit "Tod den Hippies - Es lebe der Punk!" erschafft Regisseur Oskar Roehler ("Elementarteilchen") eine Momentaufnahme von...

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher X-Verleih
    Produktionsjahr 2014
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 3 500 000 €
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top