Mein Konto
    Army Go Home
    Army Go Home
    31. Oktober 2002 Im Kino / 1 Std. 38 Min. / Tragikomödie
    Regie: Gregor Jordan
    Drehbuch: Gregor Jordan, Eric Weiss (II)
    Besetzung: Joaquin Phoenix, Anna Paquin, Ed Harris
    Originaltitel: Buffalo Soldiers
    User-Wertung
    3,6 7 Wertungen - 5 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    1989 steht der Kommunismus am Abgrund, die Wende ist nur noch eine Frage der Zeit. Auch die in Westdeutschland stationierten amerikanischen Soldaten merken, was die Stunde geschlagen hat. Deswegen nimmt man die politische Situation und damit auch den eigenen Dienst nicht mehr ganz so ernst. Vor allem Ray Elwood (Joaquin Phoenix), der in einer Stuttgarter Kaserne stationiert ist, versucht, das Beste aus dem Militärdienst zu machen. Als Teil des Nachschubs hat er Zugriff auf allerlei wertvolle Lagerbestände, die er an den Meistbietenden verkauft. Eines Tages bekommt er für einen Deal aber kein Geld, sondern Morphium, das er zu Heroin verarbeiten muss, um Profit machen zu können. Aber ausgerechnet jetzt wird der bisherige Kommandant Berman (Ed Harris), der von Elwoods Machenschaften nichts mitbekommen hat, gegen den harten Hund Seargent Robert Lee (Scott Glen) ausgetauscht. Elwood muss nun sein ganzes Talent beweisen, um die bisherigen Geschäfte weiterführen zu können. Dabei geht es nicht nur um Geld, die Kunden werden auch unruhig - drohen mit Konsequenzen...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Army Go Home
    Von Johannes Pietsch
    Seit Ende der 90er Jahre lässt das Hollywood-Kino einem ungesunden Trend folgend den Krieg nicht mehr nur in flammenden Antikriegs-Klageliedern stattfinden, sondern zunehmend wieder in klassischen, miltär-ehrerbietigen Heldengedichten. Filme wie „We were soldiers“, “Windtalkers”, “Behind enemy lines” oder “Black Hawk Down” idealisierten – obwohl in den meisten Fällen noch vor dem 11. September gedreht - das Schießen und Sterben trotz halbwegs realistischer Darstellung des Kriegs wieder zur Soldatenherrlichkeit klassischer (Film-)Schule: Der Soldat als heroisierter Recke im Kreuzfeuer zwischen gesichtslosen Feinden und unfähigen, zumeist zivilen Befehlshabern. Da tut es gut, dass das zeitgenössische Kino die Militärsatire als klassischen Gegenentwurf zum soldatischen Heldenlied nicht vergessen hat: Gregor Jordans „Buffalo Soldiers“, in Deutschland unter dem Titel „[titel]“ im Kino zu sehe...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Joaquin Phoenix
    Rolle: Ray Elwood
    Anna Paquin
    Rolle: Robyn Lee
    Ed Harris
    Rolle: Colonel Wallace Berman
    Scott Glenn
    Rolle: Sergeant Robert Lee
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    "Buffalo Soldiers" ist eine äußerst gelungene und echt abgefahrene Militär-Satire geworden, die vor allem von ihrer sehr außergewöhnlichen Geschichte lebt. Die Story selbst ist recht originell und wurde von Regisseur Gregor Jordan gekonnt in Szene gesetzt. Immer wieder kann er mit guten Einfällen den Zuschauer überraschen, wenngleich auch nicht alle Handlungsstränge vollends funktionieren. Durchsetzt wird das Ganze jeweils mit einer ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    4,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Am 25. Juli 2003 startet ein Film in vierundzwanzig amerikanischen Kinos, läuft dort genau siebzig Tage und spielt insgesamt 354,421 Dollar ein. Ein Flop unter vielen? Nicht ganz, denn im Januar 2003 lief besagte Produktion auf dem Sundance Film Festival. Siebzehn Monate nach seiner Uraufführung beim Toronto Film Festival wird der Film hier erstmals in den USA aufgeführt und wird von einem aufgebrachten Publikum in Grund und Boden geschrieen. ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5457 Follower Lies die 4 527 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 2. Januar 2018
    Seine Premiere hatte „Buffalo Soldiers“ am 9 September 2001 – zwei Tage vor dem Anschlag auf das World Trade Center. Danach verschwand er, wie so viele andere Filme, erstmal in der Versenkung und wurde auch bis jetzt noch nicht in Amerika gezeigt. Kein Wunder, da militärbejahende und patriotische Filme eher gefragt waren und es selten einen Film gegeben hat, in dem die US Army so schlecht wegkommt wie hier.Dumm, dass die Amis sich sowas ...
    Mehr erfahren
    5 User-Kritiken

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer Großbritannien, Deutschland
    Verleiher Prokino Filmverleih
    Produktionsjahr 2001
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top