Mein Konto
    Seneca
     Seneca
    23. März 2023 Im Kino | 1 Std. 52 Min. | Komödie, Drama, Historie
    Regie: Robert Schwentke
    |
    Drehbuch: Robert Schwentke, Matthew Wilder
    Besetzung: John Malkovich, Tom Xander, Geraldine Chaplin
    User-Wertung
    1,9 12 Wertungen, 3 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben

    Kaiser Claudius, der Seneca (John Malkovich) verbannt hatte, heiratet die junge Agrippina (Mary-Louise Parker), die Seneca jedoch als Erzieher ihres 12-jährigen Sohnes Nero (Tom Xander) verpflichtet. Seneca kommt aus dem Exil zurück und nimmt die Aufgabe an. Mehrere Jahre steht er an der Seite von Nero und übt großen Einfluss auf ihn aus. Auch als Nero mit 16 Jahren Kaiser wird, bleibt Seneca weiterhin als Berater an dessen Seite. In dieser Zeit wird Seneca zu einem der wohlhabendsten und einflussreichsten Männer Roms. Im Jahre 65 n. Chr., als Neros Regime seinen Zenit erreicht und der Kaiser mit allen Mitteln seinen despotischen Souveränitätsanspruch verteidigt, wird Seneca beschuldigt, an einer Verschwörung gegen Nero beteiligt zu sein. Dieser befehligt ihn darauf, sich selbst zu töten. Doch bevor Seneca Neros Befehl nachkommt und sich seinem Schicksal ergibt, hat er noch einiges zu sagen.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Seneca
    Seneca (Blu-ray)
    Neu ab 16,79 €
    Kaufen
    Seneca
    Seneca (DVD)
    Neu ab 14,99 €
    Kaufen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Seneca

    So trieben es die alten Römer

    Von Gaby Sikorski
    Seneca ... Moment mal, das ist jetzt aber echt lange her. War das nicht einer von diesen alten Römern? Stimmt! Seneca war einer der bekannteren römischen Philosophen und Rhetoriker. Sein berühmtestes Zitat ist vermutlich „Non vitae sed scholae discimus“, was übersetzt so viel wie „Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir“. Ein Satz, der jetzt möglicherweise Irritationen hervorruft, weil er in der umgekehrten Version viel bekannter wurde – und die gehört heute zur Grundbildungsausrüstung für höhere Schulabschlüsse. Tatsächlich aber hatte Seneca, als er das schrieb, keine ungezogenen Kinder im Sinn, die er zum Lernen motivieren wollte. Stattdessen kritisierte er das römische Bildungssystem, das ihm lebensfremd und realitätsfern erschien. Ein Thema, das nach 2000 Jahren kaum an Aktualität verloren hat. Das gilt auch für eine ganze Reihe anderer philosophischer Probleme, um ni

    Trailer

    Seneca Trailer DF 1:54
    Seneca Trailer DF
    6.820 Wiedergaben
    Seneca Trailer (2) DF 0:53
    1.643 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    John Malkovich
    Rolle: Seneca
    Tom Xander
    Rolle: Nero
    Geraldine Chaplin
    Rolle: Lucia
    Louis Hofmann
    Rolle: Lucilius

    User-Kritiken

    FILMGENUSS
    FILMGENUSS

    580 Follower 942 Kritiken User folgen

    3,0
    Veröffentlicht am 7. April 2023
    MIT DEM LATEIN AM ENDE Es ist wieder mal an der Zeit, sämtliche Phrasen aus den Asterix-Comics durchzugehen, die sich längst auf ewig ins Langzeitgedächtnis gebrannt haben. Dabei könnte folgender Ausspruch den beiden Galliern gar nicht mal untergekommen sein. Er lautet: Wenn du geschwiegen hättest, wärest du ein Philosoph geblieben. Auf Latein: Si tacuisses, philosophus mansisses. Keine posthume Predigt für den Philosophen Seneca würde ...
    Mehr erfahren
    Erik_weise
    Erik_weise

    9 Kritiken User folgen

    1,0
    Veröffentlicht am 26. März 2023
    Ich habe noch nie erlebt, dass Kinobesucher bereits nach den ersten 10 Minuten den Saal verlassen. Doch bei "Seneca" konnte ich es komplett verstehen. Aufgrund der Verdorbenheit aller Figuren war der Film wie Kaugummi - mir war es egal, wie der Film ausgeht. Malkovich spielt zwar fantastisch, aber seine Rolle ist in einer solchen Überheblichkeit geschrieben worden, die es irrelevant werden lässt, wie der Ausgang der Geschichte überhaupt ist. ...
    Mehr erfahren
    Volker Licht
    Volker Licht

    1 Kritiken User folgen

    0,5
    Veröffentlicht am 20. März 2023
    Lebenszeit verschwendet mit großem Schauspieler und miesen Drehbuch. Wer den Philosophen sterben sehen will sollte sich den Film anschauen.

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer Deutschland, Marokko
    Verleiher Weltkino Filmverleih
    Produktionsjahr 2023
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2023, Die besten Filme Komödie, Beste Filme im Bereich Komödie auf 2023.

    Back to Top