Mein Konto
    Stellas Versuchung
     Stellas Versuchung
    29. März 2007 Im Kino | 1 Std. 30 Min. | Romanze, Thriller
    Regie: David Mackenzie
    |
    Drehbuch: Patrick Marber, Chrysanthy Balis
    Besetzung: Natasha Richardson, Ian McKellen, Hugh Bonneville
    Originaltitel: Asylum
    Pressekritiken
    3,0 1 Kritik
    User-Wertung
    3,0 3 Wertungen, 1 Kritik
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben

    Max Raphael (Hugh Bonneville) hat neue Anstellung: er wird stellvertretender Leiter einer psychiatrischen Anstalt und sieht sich selbst schon ganz auf der Chefposition. Gemeinsam mit seiner Frau Stella (Natasha Richardson) und seinem Sohn Charlie (Gus Lewis) zieht er raus aufs Land, ganz nahe zur künftigen Arbeitsstätte. Bei der feierlichen Begrüßung werden lustige Scherzchen über die Verrückten in der Anstalt gemacht. Gemeint sei natürlich das Personal und nicht etwa die Insassen. Max macht auch gerne Scherze: Seine Frau bezeichnet er als seine schwierigste Patientin - und bewahrt ihr gegenüber tatsächlich die dieser Einstellung entsprechende professionelle Distanz. Das führt dazu, dass Stella die zunehmende Langeweile angesichts des ereignislosen Landlebens mit Patient Edgar (Marton Csokas) auf körperlich erfüllende Weise kompensiert, ohne einen Gedanken an die Gefahr zu verschwenden, die sie heraufbeschwört...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Stellas Versuchung
    Von Martin Thoma
    Besser spät als nie: Während David Mackenzies neuer Film „Hallam Foe“ 2007 bei der Berlinale läuft, kommt sein Vorgänger „Stellas Versuchung“, der dort schon vor zwei Jahren im Wettbewerb vertreten war, diesen März regulär in die deutschen Kinos. Wenn selbst ein nicht ganz Unbekannter wie Terry Gilliam für seinen 2005 abgedrehten Tideland hierzulande keinen Verleih findet, kann man sich eigentlich nur darüber freuen, dass „Stellas Versuchung“ überhaupt noch einmal die Biege nach Deutschland kriegt. Die Verfilmung des Romans „Asylum“ (deutscher Titel: „Stella“) von Patrick McGrath über die wilde Affäre der Ehefrau eines Psychiaters mit einem Anstaltsinsassen, der seine Frau ermordet hat, will es nicht jedem recht machen. Ihre Düsternis und Kälte lohnen den Kinobesuch, für alle, die bereit sind, sich darauf in dem Drama einzulassen. Stella Raphael (Natasha Richardson), Ehemann Max (Hugh Bo

    Trailer

    Stellas Versuchung Trailer OV 2:30
    Stellas Versuchung Trailer OV
    545 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Natasha Richardson
    Rolle: Stella Raphael
    Ian McKellen
    Rolle: Peter Cleave
    Hugh Bonneville
    Rolle: Max Raphael
    Marton Csokas
    Rolle: Edgar Stark

    User-Kritik

    Kino:
    Anonymer User
    0,5
    Veröffentlicht am 19. März 2010
    "So ein Blödsinn!" Das waren tatsächlich die ersten Worte, die mir über die Lippen kamen, als ich das Kino verließ. Ich hatte mir aufgrund der Rezension hier bei filmstarts vielleicht nicht unbedingt das grandiose Kinoereignis erwartet, aber viel mehr als mir geboten wurde. Ich vermisste die psychologische Führung der Hauptpersonen und da es sich ja vorranging um nervlich und/oder psychisch gestörte Menschen handelt, wäre das Hervorheben ...
    Mehr erfahren

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer Großbritannien, Irland
    Verleiher -
    Produktionsjahr 2005
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format 35mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat Dolby Digital DTS
    Seitenverhältnis 2.35 : 1 Cinemascope
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2005, Die besten Filme Romanze, Beste Filme im Bereich Romanze auf 2005.

    Back to Top