Mein Konto
    Miss Daisy und ihr Chauffeur
     Miss Daisy und ihr Chauffeur
    15. März 1990 Im Kino / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie
    Regie: Bruce Beresford
    Drehbuch: Alfred Uhry, Alfred Uhry
    Besetzung: Morgan Freeman, Jessica Tandy, Dan Aykroyd
    Originaltitel: Driving Miss Daisy
    Pressekritiken
    4,0 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,8 29 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    4,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Aufgelöst steht Miss Daisy (Jessica Tandy) vor ihrem Auto, das sie in den Vorgarten des Nachbars gesetzt hat. Natürlich ist der neue Wagen schuld. Sohnemann Boolie (Dan Aykroyd) sieht das anders und heuert für seine eigensinnige Mutter einen Chauffeur an. Der Afroamerikaner Hoke (Morgan Freeman) darf nun die eigensinnige Miss Daisy herumkutschieren, die keine Lust hat, vom Steuer des Wagens verbannt zu werden. Zunächst ist das Verhältnis zwischen den Beiden schwierig, weil Miss Daisy die Auseinandersetzung sucht. Aber Hoke hat in seinem gesetzten Alter schon viel erlebt und so lässt er sich von Miss Daisy nicht aus der Ruhe bringen. Mit Klugheit und beharrlicher Geduld gelingt es ihm, den Panzer aufzubrechen, mit dem sich die alte Dame umgibt. Zwischen Hoke und Miss Daisy entwickelt sich eine tiefe Freundschaft.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,5
    hervorragend
    Miss Daisy und ihr Chauffeur
    Von René Malgo
    Von neun Oscarnominierungen gab es 1990 vier gewonnene Academy Awards für die Theaterstückadaption „Miss Daisy und ihr Chauffeur“. Favoriten wie „Geboren am 4. Juli“ oder Der Club der toten Dichter gingen leer aus. Denn als bester Film wurde Bruce Beresfords „Miss Daisy und ihr Chauffeur“ ausgezeichnet. Mag jene Entscheidung umstritten sein, völlig aus der Luft gegriffen ist sie nicht. Aufgelöst steht Miss Daisy (Jessica Tandy) vor ihrem Auto, das sie in den Vorgarten des Nachbars gesetzt hat. Natürlich ist das funkelnagelneue Gefährt schuld. Sohnemann Boolie (Dan Aykroyd) sieht das anders und heuert für seine eigensinnige Mutter einen Chauffeur an. Hoke (Morgan Freeman) darf nun die gute Miss Daisy herumkutschieren, ob es ihr gefällt oder nicht. Aus dem anfänglichen Kleinkrieg, den Miss Daisy Hoke erklärt hat, reift mit den Jahren eine tiefe Freundschaft… Jessica Tandys (Die Vögel...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Miss Daisy und ihr Chauffeur Trailer OV 2:19
    Miss Daisy und ihr Chauffeur Trailer OV
    926 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Morgan Freeman
    Rolle: Hoke Colburn
    Jessica Tandy
    Rolle: Daisy Werthan
    Dan Aykroyd
    Rolle: Boolie Werthan
    Patti LuPone
    Rolle: Florine Werthan
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Marco S.
    Marco S.

    User folgen 4 Follower Lies die 28 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 21. Oktober 2019
    Ich habe heute mal eine Lücke geschlossen und habe den Film endlich gesehen. Und ich muss sagen: Nett, aber mehr auch nicht. Sehr gut die Darsteller. Aber die Story und der Spannungsbogen sowie das Mitfühlen der Figuren geht fast gegen 0. Richtig wütend werde ich, wenn ich sehe gegen welche Filme bei den Oscars gewonnen wurde: Mein linker Fuß, Geboren am 4. Juli und vor allem Geld der Träume sowie Club der toten Dichter. Mit grossem Abstand ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 27. Dezember 2010
    Subtil in der Figurenzeichnung, erzählt ''Driving Miss Daisy'' von einer anrührenden Freundschaft zweier scheinbar gegensätzlicher Menschen. Ungeachtet des Zwangs der verdichteten Darstellung des langen Zeitraums, kehrt nur selten ein staccato-Rhythmus ein, sodass der Film im Wesentlichen unterhält.
    Kino:
    Anonymer User
    2,5
    Veröffentlicht am 21. April 2010
    Die "besten Filme" der Academy sollte man mal gesehen haben, dachte ich mir und nahm mir gestern Miss Daisy und ihr Chauffeur vor. Die Enttäuschung war groß. Miss Daisy ist ein nettes aber lahmes Filmchen mit etwas Moral auf dem Lehrplan. Was ihn aber über den Durchschnitt heben soll, ist mir verborgen geblieben. Genervt war ich von dem Umstand, dass Schwarze in den 80ern von Synchronsprechern gerne eine vermeintlich lustig klingende, ...
    Mehr erfahren
    3 User-Kritiken

    Bilder

    15 Bilder

    Aktuelles

    Meisterwerke auf Netflix: Filmtipps der FILMSTARTS-Redaktion
    NEWS - Reportagen
    Donnerstag, 5. November 2020
    Schnell noch streamen: Netflix wirft Action-Kult mit Keanu Reeves und weitere Highlights aus dem Programm
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Samstag, 20. Juni 2020
    Bevor euch im Juli wieder einige Neuheiten auf Netflix erwarten, wird erst noch ausgemistet. Wenn ihr Filme wie den Action-Klassiker...
    Netflix füllt die größte Lücke: Zahlreiche Film-Meisterwerke jetzt verfügbar
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Mittwoch, 26. Juni 2019
    Die Qualität des Film-Angebots auf Netflix hinkt der des Serien-Angebots deutlich hinterher. Vor allem was Klassiker betrifft,...
    4 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Highlight Film
    Produktionsjahr 1989
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 7 500 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top