Mein Konto
    Top Secret!
     Top Secret!
    21. Dezember 1984 Im Kino / 1 Std. 28 Min. / Komödie, Abenteuer
    Regie: Jim Abrahams, David Zucker, Jerry Zucker
    Drehbuch: Jim Abrahams, David Zucker
    Besetzung: Val Kilmer, Peter Cushing, Omar Sharif
    Pressekritiken
    3,9 4 Kritiken
    User-Wertung
    3,3 32 Wertungen - 3 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Nick Rivers (Val Kilmer) ist ein gefeierter Superstar. Nicht nur in der amerikanischen Musikszene kann er mit seinem Mix aus Elvis, Buddy Holly und den Beach Boys lässig die Charts dominieren. Zusammen mit seinem Manager begibt sich Nick nach Ostdeutschland, wo der sinistre Geheimdienst bereits finstere Pläne schmiedet. Das internationale Kultur-Festival, auf dem er auftreten soll, dient nur als Ablenkungsmanöver für einen Anschlag auf die NATO-U-Bootflotte, mit dem die DDR-Regierung das Kräfteverhältnis der Weltmächte zu ihren Gunsten verlagern will. In Berlin erfährt Nick von der schönen Hillary Flammond (Lucy Gutteridge), dass ihr Vater Dr. Paul Flammond (Michael Gough) - ein genialer Tüftler - von den Deutschen gefangen gehalten wird. Die wollen sich seine Erfindungen für das Streben nach der Weltherrschaft zunutze machen. Er beschließt ihr zu helfen und Dr. Flammond zu befreien...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Top Secret!
    Von Jonas Reinartz
    Die Buchstaben ZAZ stehen freilich zunächst einmal für das aus dem Geschwisterpaar David und Jerry Zucker und Jim Abrahams bestehende Regie- und Drehbuchtrio, doch eigentlich signalisieren die Initialen für jeden, der einmal einem ihrer Humor-Frontalangriffe ausgesetzt war, vor allem eines: blühenden Nonsens. Ihr Aufstieg begann Ende der 1960er mit dem von ihnen gegründeten Kentucky Fried Theatre, das vor bald ausverkauftem Haus vor Zoten nur so strotzende Sketche zeigte. 1977 realisierte (Horror-)Komödien-Spezialist John Landis („American Werwolf“, Blues Brothers, Masters of Horror: Deer Woman) eine Kinovariante unter dem einzig folgerichtigen Titel „Kentucky Fried Movie”. Obgleich dort nicht jede Episode als geglückt bezeichnet werden kann, insbesondere die Bruce-Lee-Persiflage „A Fistful Of Yen“ ist schlicht zu lang geraten, war es ein bemerkenswerter Einstieg ins Filmbusiness. Mit ih...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Top Secret! Trailer OV 1:32
    Top Secret! Trailer OV
    3411 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Val Kilmer
    Rolle: Nick Rivers
    Peter Cushing
    Rolle: Sven Jorgensen
    Omar Sharif
    Rolle: Agent Cedric
    David Zucker
    Rolle: A German Soldier
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5444 Follower Lies die 4 527 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 26. Dezember 2017
    Kalauerfilme wie dieser hier wirken am besten zu der Zeit in der sie entstehen weil man dann viele Parodien besser zuordnen kann (würde der Film heute gemacht wäre sicherlich irgendwo eine Parodie auf Matrix drin) – ich wette kaum ein heutiger Jugendlicher kann was mit „Die blaue Lagune“ anfangen, oder? Egal: ungeachtet das man manche Gags nicht mehr rafft hat der Film auch Jahre nach seiner Entstehung wenig von seinem Potential ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Lustiger alter Streifen den man immer wieder anschauen kann. Teilweise echt gute Ideen, versteckte Gags und Charaktäre die verschiedener nicht sein konnten. Man merkt dem Film das Alter an und ähnlich wie bei z.B. "Eine Leiche zum Desert" verblasst der Glanz dieses "Dinos" je öfter man ihn anschaut.



    Falls es aber noch jemanden geben sollte der den Film noch nicht gesehen hat... umbedingt tun;)
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Einfach zum wegschmeissen. Im Gegensatz zu heutigen "lustigen" filmen, wie superhero movie oder date movie, hat dieser Film einfach noch eine gewisse klasse. Klar, er ist schon älter, aber gerade bei älteren Filmen waren die Witze meistens noch neu und nicht schon tausendmal gesehen wie bei heutigen Filmen dieser Art. Das Problem ist natürlich, das der Film mit jedem Mal anschauen an Witz verliert. Also am besten paar Jahre warten, damit man ...
    Mehr erfahren
    3 User-Kritiken

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Universal Pictures Germany
    Produktionsjahr 1984
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget $ 8,000,000
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top