Mein Konto
    Marvel schlägt DC: "Black Panther 2" verweist "Black Adam" endgültig & eindeutig in die Schranken – nach nur einer Woche in den Kinos!
    21.11.2022 um 11:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Seit „Iron Man“ ist Julius ein riesiger Fan, der sich auch nach „Avengers: Endgame“, „Doctor Strange 2“ & Co. wahnsinnig auf die Zukunft des MCU freut.

    Das ist deutlich: Bereits am Startwochenende spielte „Black Panther: Wakanda Forever“ fast so viel Geld ein wie „Black Adam“ insgesamt, nach dem zweiten Wochenende lässt der Marvel-Blockbuster den DC-Konkurrenten nun endgültig hinter sich.

    Marvel / Warner Bros.

    Es hatte sich bereits letzte Woche angekündigt: Nach dem Start am 9. November 2022 spielte „Black Panther 2: Wakanda Forever“ am Startwochenende 180 Millionen Dollar und insgesamt 330 Millionen Dollar weltweit ein – und damit beinahe genauso viel, wie der DC-Blockbuster „Black Adam“ in den ersten drei Wochen bis dahin eingespielt hatte. Nach dem zweiten Wochenende von „Wakanda Forever“ sind nun aber die letzten Zweifel ausgeräumt.

    Zwar war „Black Panther 2“ am vergangenen Wochenende weniger erfolgreich und umsatzstark, als vorher prognostiziert worden war, es reichte aber dennoch für eindeutige Machtdemonstration: „Black Panther 2“ spielte in den USA am zweiten Wochenende mehr Geld ein als „Black Adam“ am Startwochenende – nämlich 67,3 Millionen vs. 67 Millionen.

    Bei Blockbustern dieser Größenordnung ist besonders das Startwochenende von entscheidender Bedeutung, während in der Woche darauf schon deutlich weniger Menschen in die Kinos strömen und dementsprechend weniger Geld eingespielt wird. Dass „Black Panther 2“ nun „Black Adam“ derart übertrumpfen konnte, ist also eine herbe Klatsche für Warner und DC.

    "Black Panther 2" auch weltweit vorne

    Und auch mit Blick auf die restliche Welt ist die Sache mehr als deutlich: „Black Panther: Wakanda Forever“ steht mittlerweile bei einem weltweiten Einspielergebnis von 546 Millionen Dollar, während „Black Adam“ bislang auf nur 366 Millionen kommt.

    Bei dem DC-Blockbuster dürfte da auch nicht mehr viel hinzukommen, während „Black Panther 2“ durchaus noch etwas Geld einsammeln dürfte. Das US-Branchenmagazin Deadline schätzt etwa, dass außerhalb der USA noch etwa 175 Millionen Dollar zusätzlich umgesetzt werden, während in den Vereinigten Staaten selbst die Thanksgiving-Woche ansteht, in der viele Leute Urlaub haben und ins Kino gehen (und dann vermutlich eher „Black Panther 2“ als „Black Adam“ schauen).

    In Deutschland sind die Verhältnisse aktuell noch ziemlich ausgeglichen. Sowohl „Black Adam“ als auch „Black Panther 2“ haben die Marke von 900.000 verkauften Tickets überschritten. Allerdings gilt auch hier, dass „Wakanda Forever“ wohl noch deutlich Luft nach oben hat (aktuell läuft die Fortsetzung laut Blickpunkt:Film besser als Teil 1, der immerhin 1,8 Millionen Zuschauer*innen hatte).

    Kann man das überhaupt vergleichen?

    Doch ist ein Vergleich von Marvel und DC im Allgemeinen und von „Black Panther 2“ und „Black Adam“ im Speziellen überhaupt angebracht hier? Schließlich ist das MCU ein wahnwitzig erfolgreiches Franchise und „Wakanda Forever“ eine Fortsetzung, während das DC-Universum immer noch größtenteils Stückwerk ist und „Black Adam“ eine neue Figur.

    Allerdings spielt bei „Black Adam“ immerhin einer der bekanntesten, beliebtesten und erfolgreichsten Schauspieler überhaupt die Hauptrolle, nämlich Dwayne Johnson. Und „Black Panther 2“ musste nach dem Tod des designierten Hauptdarstellers Chadwick Boseman noch einmal komplett überarbeitet werden – alles andere als ideale Voraussetzungen.

    Ende & Post-Credit-Szene von "Wakanda Forever" erklärt: Wie geht es in "Black Panther 3" weiter?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top