Mein Konto
    Abgesetzte Serie mit fast perfektem Kritiken-Score gerettet! Staffel 2 kommt zum "Outlander"-Sender
    13.01.2023 um 20:15
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    Film- und Serien-Fan mit Leib und Seele. Immer, wenn im Kinosaal das Licht ausgeht oder der Vorspann einer starken Serie beginnt, kommt die Gänsehaut.

    Manchmal gehen solche Geschichten eben doch noch gut aus. Die Serie „Minx“ über die Entstehung eines Porno-Magazins wurde von HBO Max gecancelt. Nun kommt Staffel 2 zu Starz, der Heimat von u. a. „Outlander“.

    Es war eine waschechte Überraschung, nicht nur für alle Fans von „Minx“, sondern auch für Cast und Crew der Serie: HBO Max hatte zunächst eine zweite Staffel von „Minx“ bestellt, sagte sie dann aber wieder ab – und die neuen Folgen waren dabei bereits fast abgedreht. Das grüne Licht hatte es schon im Mai 2022 gegeben, die Absage dann im Dezember, also mehr als ein halbes Jahr später. Zu so einem späten Zeitpunkt dürfte wohl niemand damit gerechnet haben, dass man sich bei HBO Max noch umentscheiden würde…

    Grund für die Absetzung von „Minx“ dürften die massiven Umstrukturierungen bei Warner Bros. Discovery, dem Konzern hinter HBO Max, sein. Diese kosteten zum Beispiel auch schon den DC-Actioner „Batgirl“ seine Veröffentlichung – der fast komplett fertiggestellte Film von den „Bad Boys For Life“-Regisseuren Adil El Arbi und Bilall Fallah landete in der Tonne. Und auch Serien wie „Westworld“ und „The Nevers“ wurden abgesetzt. Doch „Minx“-Fans haben nun noch mal Glück gehabt – ein anderer Anbieter hat sich die Serie geschnappt und wird nicht nur Staffel 2 veröffentlichen, sondern auch die von HBO Max entfernte Staffel 1 bei sich aufnehmen.

    Fast nur gute Kritiken für "Minx"

    Die neue Heimat von „Minx“ ist Starz. Und dort dürfte man nicht nur deshalb zugeschlagen haben, weil Staffel 2 sowieso schon so gut wie fertig ist – „Minx“ ist auch noch ein waschechter Kritiker*innen-Liebling. Die Comedy-Serie über eine Frau, die in den 1970er Jahren ein erotisches Magazin für Frauen herausgibt, kommt bei Rotten Tomatoes auf den fast perfekten Score von 97 Prozent positiver Reviews. 38 Kritiken wurden dabei berücksichtig – und nur eine davon fiel negativ aus.

    Besagte Magazin-Gründerin in „Minx“ heißt Joyce und wird von Ophelia Lovibond gespielt. Feministin Joyce schließt sich im Los Angeles der 70er Jahre mit einem erfolglosen Verleger (Jake Johnson) zusammen, um etwas noch die Dagewesenes auf den Markt zu bringen: ein Pornoheft für Frauen. Auf diesem Weg gibt es jedoch jede Menge Stolpersteine. „Minx“ könnt ihr in Deutschland übrigens bei RTL+ streamen.

    » "Minx" bei RTL+*

    Minx“-Showrunnerin Ellen Rapoport zeigte sich laut Variety begeistert, dass ihre Serie nun eine neue Heimat gefunden hat: „Unsere Autor*innen, Cast und Crew haben mit Staffel 2 etwas wahrhaft Besonderes geschaffen und ich kann es kaum erwarten, dass alle es sehen werden.“ Und auch Starz-CEO Jeffrey Hirsch ist zufrieden mit der Neuerwerbung: „Wir hatten immer das Gefühl, dass diese Serie perfekt zu unserer Marke passen würde, bei der wir uns für Geschichten von, über und für Frauen begeistern“. Nicht nur die Begeisterung dürfte hier aber gepasst haben: „Minx“ wird von Lionsgate produziert, der Mutterfirma von Starz.

    HBO setzt eine der innovativsten Sci-Fi-Serien der letzten Jahre ab – kurz vor dem Finale!

    *Bei diesem Link handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top