Mein Konto
    Passt jetzt besser zu "Spider-Man: No Way Home": Diese MCU-Serie wurde auf Disney+ nachträglich verändert
    25.01.2023 um 11:30
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Seit "Iron Man" ist Julius ein riesiger Fan, der sich nach "Avengers: Endgame" und Phase 4 nun wahnsinnig auf die Multiversums-Saga im MCU freut.

    Kleine Ungereimtheiten und Widersprüche sind im MCU keine Seltenheit, werden aber auch immer wieder ausgebessert, wo das einfach möglich ist. So geschehen bei „Ms. Marvel“: Die MCU-Serie schließt jetzt noch nahtloser an „Spider-Man: No Way Home“ an.

    Sony / Disney

    30 Filme, (mindestens) acht Serien, zwei Feiertags-Specials und dazu noch zahlreiche Kurzfilme, Comics und vieles mehr: Das Marvel Cinematic Universe (MCU) ist ein gewaltiges, verschiedene Medien umspannendes Konstrukt. Bei so vielen verschiedenen Puzzleteilen und unterschiedlichen Verantwortlichen kann es schon mal zu Ungereimtheiten und Widersprüchen kommen – die natürlich umso mehr auffallen, weil die MCU-Fans genauso sehr auf die Unversehrtheit der Timeline achten, wie die TVA in „Loki“.

    Um wenigstens ein paar Fehler auszumerzen und die Übergänge zwischen den Filmen und Serien so nahtlos wie möglich zu machen, nehmen Disney und Marvel teilweise sogar nachträglich Änderungen vor. So etwa anno 2021 bei „WandaVision“ vor der Veröffentlichung von „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“ – und nun auch bei „Ms. Marvel“, damit die MCU-Serie besser zu „Spider-Man: No Way Home“ passt.

    Welche Farbe hat die Freiheitsstatue im MCU?

    Wer „No Way Home“ gesehen hat, wird sich daran erinnern, dass der große Showdown des Films an der Freiheitsstatue in New York stattfindet. Anders als in unserer Welt ist Lady Liberty im Avengers-Universum jedoch (wieder) kupferfarben, so wie sie es direkt nach dem Bau Ende des 19. Jahrhunderts war. Erst durch Oxidierung erhielt die Freiheitsstatue im Laufe des Jahres die bläulich-grüne Farbe, die sie heute hat.

    » "Spider-Man: No Way Home" bei WOW (ehemals Sky Ticket): Kinofassung / Extended Cut*

    Im MCU wurde die entstandene Patina jedoch nach den Ereignissen von „Avengers: Endgame“ und dem Tod beziehungsweise Verschwinden von Captain America (Chris Evans) entfernt – und statt einer Fackel sollte die nun Liberty Avenger genannte Statue dann den ikonischen Schild von Captain America hochhalten, wie in „No Way Home“ gesehen.

    Nun aber zurück zu „Ms. Marvel“: Die MCU-Serie spielt nach „Spider-Man: No Way Home“ und sollte daher ebenfalls die kupfern glänzende Freiheitsstatue zeigen. Als die Serie im Sommer 2022 erschienen, war das jedoch nicht der Fall.

    Wie der Twitter-Fan-Account @MsMarvelUK jedoch aufzeigte, wurde dieser kleine continuity error (wie es auf Englisch so schön heißt) mittlerweile ausgebessert. Die Freiheitsstatue erstrahlt sowohl im Vorspann der Serie als auch in einer kurzen Einstellung zu Beginn der sechsten Folge ebenfalls in neuer Farbe.

    » "Ms. Marvel" bei Disney+*

    Der Captain-America-Schild wurde beim Kampf an der Freiheitsstatue in „No Way Home“ beschädigt und ist zu Boden gestürzt, daher fehlt er wohl auch in „Ms. Marvel“.

    Das nächste Wiedersehen mit Kamala Khan alias Ms. Marvel (Iman Vellani) gibt es übrigens noch dieses Jahr: Sie gehört zum Hauptfiguren-Trio in „Captain Marvel 2: The Marvels“, der am 26. Juli 2023 in die deutschen Kinos kommt.

    Das kommt 2023 von Marvel: Es gibt viel mehr als das MCU und die Avengers [Video]

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top