Mein Konto
    Cologne Conference: David Lynch,"Mad Men" und die "Walking Dead"
    Von Jan Hamm — 25.09.2010 um 13:46

    Am 26.09 öffnet die Cologne Conference zum 20. Mal ihre Pforten. Eine Woche lang, bis zum 01.10, feiert Köln hochwertige TV- und Filmproduktionen – gerade im TV-Bereich gilt die Veranstaltung mit rund 5000 Besuchern als weltweit publikumsstärkstes Festival.

    Höhepunkt der diesjährigen Conference ist die Verleihung des Kölner Filmpreises an Kinoakrobat David Lynch. Damit schließt sich der Kreis: Vor zwei Jahrzehnten startete das Festival mit einer Vorabpräsentation seiner inzwischen zum Popkulturgut avancierten Serie "Twin Peaks". Bevor am kommenden Freitag (01.10.) zum ausführlichen Dialog mit dem Meister des surrealen Kinos geladen wird, darf sich das Publikum in einer Retrospektive von "Eraserhead" bis "Mulholland Drive" in angemessen sinistere Stimmung versetzen.

    Doch das ist nicht das einzige Highlight. David Simon, Autor des frenetisch rezipierten Gesellschaftsportraits "The Wire", wird für seine neue Schöpfung "Treme" mit dem TV-Spielfilm-Preis ausgezeichnet. Eine Vorführung des Pilotfilms und Simons Vortrag "Zwischen Andy Warhol und The Wire" entführen am Mittwoch (29.09.) in die Serienwelt des Erfolgsautors. Der folgende Donnerstag (30.09.) steht im Zeichen der "Mad Men" – das Hauptdarsteller-Duo Jon Hamm und Elisabeth Moss ist angereist, um den The Hollywood Reporter-Preis entgegen zu nehmen. Für Hamm und seine Darstellung des "Mad Man" Don Draper setzt sich damit eine Erfolgsserie fort, die 2008 mit einer "Golden Globe"-Auszeichnung und anhaltend begeisterten Kritiken begann. Da darf auch der Auftakt zur zweiten Staffel nicht fehlen.

    Gleich im Anschluss werden endzeitliche Töne angeschlagen: Frank Darabonts heiss gehandelte Zombie-Serie "The Walking Dead" erlebt ihre Weltpremiere in Köln. Wir sind gespannt, welche neuen Facetten der profilierte Regisseur von "The Green Mile" und "Die Verurteilten" den fauligen Kumpanen abgewinnen wird! Eingerahmt werden diese Höhepunkte von einem Programm, das aktuelle TV- und Kinoproduktionen vom Spiel- bis zum Dokumentarfilm zusammenzieht. So laufen etwa die kontrovers diskutierte Afghanistan-Doku "Restrepo", das bereits in Cannes von Filmstarts begeistert aufgenommene Liebesdrama "Unter dir die Stadt" und der Berliner-Schule-Noir "Im Schatten".

    Wir sind quer durch Köln für euch vor Ort - bis es am Rhein, frei nach Lynch, wieder heisst: Silencio! Die komplette Programmübersicht samt Ticketservice findet ihr unter www.cologne-conference.de.

    Der Trailer zu Cologne Conference:


    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top