Mein Konto
    Robert Zemeckis erwägt Seefahrer-Abenteuer "Here There Be Monsters"
    Von Annemarie Havran — 27.07.2011 um 10:44

    Offenbar kann es derzeit nicht genug neue Projekte für den umtriebigen Regisseur Robert Zemeckis geben. Für Legendary Pictures möchte der Oscar-Gewinner nun einen Film über den ersten großen Seefahrer Amerikas, John Paul Jones, drehen – jedoch mit Fantasy-Touch.

    Robert Zemeckis verfolgt derzeit offenbar die Taktik, sich möglichst viele interessante Projekte zu sichern, aber dennoch nicht verlautbaren zu lassen, welches davon er als nächstes zu inszenieren gedenkt. Das neueste Highlight in der Zemeckis-Kollektion der möglichen Projekte ist laut The Wrap das Action-Abenteuer "Here There Be Monsters", ein Historienfilm der etwas anderen Art über einen der ersten Marine-Helden Amerikas, der nach einem verschwundenen Schiff im Atlantik sucht und dabei auf ein See-Ungeheuer trifft. Die Figur des John Paul Jones ist historisch verbürgt, er kämpfte unter anderem im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg und gilt als Begründer der US-Navy.

    In puncto CGI könnte sich Herr Zemeckis am See-Ungetüm zur Genüge austoben, der Rest der Produktion dürfte wohl als konventioneller Realfilm daherkommen. Mit Drehs in wässrigen Gefilden konnte Robert Zemeckis bereits bei der Arbeit zu "Cast Away - Verschollen" Erfahrungen sammeln, als er Tom Hanks auf eine von kühlem Nass umgebene Südsee-Insel verbannte. Für das Drehbuch zu "Here There Be Monsters" engagierte Legendary Pictures Autor Brian Helgeland ("L.A. Confidential", "Mystic River"). Als Regisseur für das Projekt war zuvor Paul Greengrass im Gespräch, dieser ist nun jedoch aus dem Rennen.

    Es bleibt abzuwarten, ob und wann Zemeckis Zeit für dieses neue Projekt erübrigen kann, ist sein Terminkalender doch bereits zum Bersten gefüllt. Auf seiner To-do-Liste stehen derzeit unter anderem das Drama "Flight" mit Denzel Washington, der Zeitreise-Thriller "Replay", der Raumfahrt-Actioner "Major Matt Mason" mit Tom Hanks, ein Sequel zum legendären "Falsches Spiel mit Roger Rabbit" und der CGI-Live-Action-Hybrid "How to Survive a Garden Gnome Attack".

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top