Mein Konto
    Christopher Nolan über Batman-Cameo in "Superman: Man of Steel": Ich kann nicht darüber sprechen
    Von Maren Koetsier — 13.12.2012 um 17:20

    Auch Christopher Nolan plaudert nicht wirklich aus dem Nähkästchen, wenn es um die vielgestellte Frage geht, ob Joseph Gordon-Levitt für Zack Snyders "Superman: Man of Steel" oder Warners Gerechtigkeitsliga "Justice League" zu Batman wird. Seine Antwort fällt kurz und knapp aus, aber mit einem Lächeln: "Ich kann nicht darüber sprechen. Das wissen Sie."

    Das hin und her nimmt einfach kein Ende: Erst verriet eine der Produktion nahe Quelle, Joseph Gordon-Levitt würde als seine "The Dark Knight Rises"-Figur John Blake in der Helden-Zusammenkunft "Justice League" mitspielen und zwar im Batman-Kostüm. Dann wurde gemutmaßt, er würde auch schon einen kurzen Auftritt in Zack Snyders "Superman: Man of Steel" haben. Danach – wie sollte es anders sein – wurde alles von Gordon-Levitts Vertretern dementiert. Die Quellen versiegen dennoch nicht und das Diskutieren bzw. Spekulieren geht weiter. Nun wurde Christopher Nolan - Macher der erfolgreichen Batman-Trilogie mit Christian Bale als dunklem Ritter und Produzent von "Man of Steel" – von Movieline zum Sachverhalt befragt und erklärte mit einem Lächeln: "Darüber kann ich nicht sprechen. Das wissen Sie doch."

    Immerhin also kein 'Nein'. Und selbst wenn es eine verneinende Antwort gewesen wäre, die Gerüchteküche würde sicher weiterbrodeln bis der Fall endgültig aufgeklärt wäre – und dazu müssen wir den Kinostart von "Man Of Steel" am 20. Juni 2013 abwarten. Dann werden wir wissen, ob Superman (Henry Cavill) auf den Held im Fledermaus-Kostüm trifft. Und wie Warner die verschiedenen DC-Helden in ihrer Gerechtigkeitsliga "Justice League" vereint, wird sich spätestens zur geplanten Veröffentlichung im Sommer 2015 zeigen.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top