Mein Konto
    David O. Russells "Abscam" mit Bradley Cooper und Jennifer Lawrence bekommt Zuwachs + Release in 2013
    Von Christopher Drose — 13.03.2013 um 04:24

    Nun ist es fix: Für den neuen Film von "Silver Linings"-Regisseur David O. Russell peilt Sony eine Veröffentlichung im Dezember 2013 an. In "Abscam" gibt es ein Wiedersehen mit Bradley Cooper und Jennifer Lawrence. Dazu kommen außerdem Christian Bale, Jeremy Renner und wahrscheinlich Alessandro Nivola. Klingt ganz nach Oscar-Material.

    Alessandro Nivola ("Howl", "Grace is Gone"), auch bekannt als die rechte Hand von Sam Neill in "Jurassic Park 3", stößt laut Deadline wahrscheinlich zum Cast von "Abscam" - der Film wurde vorher unter dem Titel "American Bullshit" geführt. Er steht bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen. Doch interessanter ist noch die Information zum angepeilten Veröffentlichungstermin: Dezember 2013. Dieses Datum wurde sicher nicht ohne Grund gesetzt, denn mit einem Release noch in diesem Jahr ist "Abscam" in der nächsten Award-Season mit dabei und kann in die Rennen um die Golden Globes, BAFTAs und natürlich die Oscars 2014 einsteigen.

    In "Abscam" ist das Oscar-Trio von "Silver Linings" um Regisseur David O. Russell ("The Fighter") sowie Bradley Cooper (Nominierung Bester Hauptdarsteller) und Jennifer Lawrence (Auszeichnung Beste Hauptdarstellerin) wieder vereint. Bei Kritikern und an den Kinokassen hat die Tragikomödie gleichermaßen überzeugt, allerdings nahm Russell den begehrten Goldjungen für die Kategorie Bester Film nicht mit nach Hause, Ben Afflecks "Argo" gewann die Trophäe. Schon "The Fighter" (2011) wurde mehrfach bei den Oscars geehrt, aber nicht als Bester Film. Vielleicht wird das ja bei der nächsten Verleihung ändern.

    "Abscam" beruht auf einer wahren Begebenheit: Im Jahr 1980 engagiert das FBI den Ex-Trickbetrüger Melvin Weinberg (Christian Bale), um die Korruption im US-Kongress mit nicht ganz legalen Mitteln aufzudecken. Diese Untersuchung geht unter dem Namen Abscam als eine der kontroversesten FBI-Untersuchungen in die Geschichte der USA ein. Viele ranghohe Politiker sind in den Korruptionsskandal verwickelt, darunter Abgeordnete des Repräsentantenhauses, ein Senator und ein Bürgermeister aus New Jersey (Jeremy Renner).

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top