Mein Konto
    "X-Men"-Quicksilver Evan Peters könnte durch eigenen Solo-Film flitzen
    Von Tobias Mayer — 23.10.2014 um 15:15

    Für viele war die Pentagon-Szene in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" DER Moment des Films. Verspielt, cool und in Zeitlupe schaltet Quicksilver (Evan Peters) dort seine Gegner aus – jetzt könnte er ein Solo-Abenteuer bekommen.

    20th Century Fox
    Fangen wir damit an, der Verwirrung vorzubeugen. Der blitzschnelle Held Quicksilver ist bald in zwei Filmuniversen unterwegs: In "Avengers 2: Age Of Ultron" wird er von Aaron Taylor-Johnson gespielt (zu sehen auch im ersten Trailer). In "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" hatte Quicksilver (Evan Peters) seinen – denkwürdigen – Auftritt bereits, lausbübisch und in Superzeitlupe änderte er hier die Flugbahn von abgefeuerten Patronen. Vermutlich hat so mancher Fan bei dieser Szene schon im Kino "Solofilm!" gedacht. Laut Second-Unit-Regisseur Brian Smrz, der besagte Sequenz mitgestaltete, liegt ein Einzelabenteuer durchaus im Bereich des Möglichen. Gegenüber newsarama.com antwortete Smrz auf die Frage, bei welchem Film er gerne Regie führen würde: "Wir haben bereits über Quicksilver gesprochen. Ich würde gerne einen Quicksilver-Solofilm inszenieren, denn mit dieser Figur hätten wir viel Freude."

    Einzelfilm hin oder her, in Bryan Singers "X-Men: Apocalypse" hängt Quicksilver seine Mutanten-Kollegen Wolverine (Hugh Jackman) und Co. garantiert wieder ab. Im Mai 2014 hat Drehbuchautor Simon Kinberg die Rückkehr des silberhaarigen Flitzers bestätigt. "Apocalypse", nach "Erste Entscheidung" und "Zukunft ist Vergangenheit" der Abschluss der Trilogie über die jungen Mutanten, startet in Deutschland am 19. Mai 2016.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top