Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    18 Set-Missgeschicke, durch die der finale Film nur noch besser geworden ist
    Von Julius Vietzen — 24.11.2015 um 08:30

    Auch wenn es oft anders scheint: Die Leute vor und hinter der Kamera sind auch nur Menschen, weswegen am Set immer wieder Missgeschicke passieren. Bei diesen 18 Filmen haben solche Missgeschicke jedoch den finalen Film deutlich besser gemacht...

    Django Unchained

    Was ist schiefgelaufen?

    Um Django (Jamie Foxx) und Dr. Schultz (Christoph Waltz) abzulenken, hält Leonardo DiCaprio als Calvin Candie eine völlig abgedrehte Ansprache über die angeblichen physiognomischen Unterschiede zwischen Weißen und Schwarzen. Als dann sein Handlanger hereinstürmt, schlägt er mit der Hand auf den Tisch, um sich wieder Gehör zu verschaffen. Dabei verletzte sich DiCaprio schmerzhaft an der Hand - doch statt die Szene abzubrechen, machte er einfach weiter.

    Warum ist der Film dadurch besser?

    Zum einen unterstreicht die Szene einmal mehr: Calvin Candie ist völlig durchgeknallt! Wie er sich mit einer affektiert-beiläufigen Geste den Splitter aus der Wunde zieht, passt einfach zu dem sadistischen Sklaventreiber. Außerdem ist DiCaprios Co-Stars Waltz und Foxx ihre ernsthaft schockierte Reaktion anzumerken – und ihre Figuren wirken dadurch noch eingeschüchterter.


     

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top