Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Zu heftig: Kannibalen-Horror "Raw" schockiert Filmfestival-Besucher und sorgt für Ohnmachtsanfälle
    Von Björn Becher — 14.09.2016 um 10:05
    facebook Tweet

    Bereits bei seiner Weltpremiere auf den Filmfestspielen von Cannes schockierte „Raw“ die Zuschauer, das ist aber wohl nichts im Vergleich zu dem, was der Kannibalen-Schocker nun in Toronto auslöste – Notarzteinsatz inklusive.

    Petit Film
    Dass die Horror-Komödie „Raw“ nichts für zarte Gemüter ist, verraten wir euch bereits in der FILMSTARTS-Kritik, in der wir darauf hinweisen, dass sich wohl „selten im Kino mehr Zuschauer gleichzeitig die Hände vors Gesicht gehalten“ haben. Doch bei der Vorführung im Rahmen einer Midnight-Madness-Vorstellung beim renommierten Filmfestival in Toronto schafften es wohl viele Zuschauer nicht, sich rechtzeitig die Hände vors Gesicht zu halten. Wie der Hollywood Reporter und die bei der Vorführung anwesenden Kollegen von Bloody-Disgusting übereinstimmend berichten, fielen gleich mehrere Zuschauer in Ohnmacht. Wie die Veranstalter erklärten, musste auch ein Krankenwagen gerufen werden, um die Zuschauer medizinisch zu versorgen.



    „Raw“ schlug bereits in Cannes hohe Wellen, dort aber vor allem weil der Film umgehend gefeiert wurde und dabei auch Auszeichnungen einheimste. Laut dem Hollywood Reporter seien in Cannes daher nun auch besonders viele Branchenleute im Publikum gewesen, denn halb Hollywood reißt sich bereits um Regisseurin Julia Ducournau, die bisher noch keinen Agenten oder Manager in der Traumfabrik hat.



    Einige Augenzeugen in Sozialen Medien berichten zudem, dass es womöglich nicht nur bei Ohnmachtsanfällen blieb. So hätten sich wohl auch zahlreiche Zuschauer übergeben müssen. Laut dem Marketing-Spezialisten Ryan Werner, der den Film in Toronto betreute, habe er so heftige, körperliche Reaktionen und Ohnmachtsanfälle bislang nur ein einziges Mal gesehen – bei Lars von Triers „Antichrist“. Werner dürfte sich allerdings die Hände reiben. Besseres Marketing dürfte es für einen Horror-Schocker nicht geben. So wird der Film in den kommenden Monaten auf zahlreichen Horror- und Genrefestivals zu sehen sein und volles Haus scheint dann jedes Mal garantiert. Schließlich wird jeder wissen wollen, ob „Raw“ wirklich so hart ist. Im Anschluss an die Festival-Runde soll die französisch-belgische Produktion dann im Laufe des Jahres 2017 auch weltweit in die Kinos kommen. Einen Termin gibt es bislang aber nur für Frankreich, wo „Raw“ am 15. März 2017 starten wird.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top