Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Zero Dark Thirty"-Macher arbeiten an Serie über Donald Trumps Sieg bei der US-Wahl 2016
    Von Manuel Berger — 16.02.2017 um 14:39
    facebook Tweet

    Drehbuchautor Mark Boal und „Her“-Produzentin Megan Ellison machen gemeinsam mit einem Journalisten-Team eine Serie über die die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten. Die beiden arbeiteten zuvor bereits gemeinsam an „Zero Dark Thirty“.

    Universal Pictures International France
    Die Präsidentschaftswahl vom November 2016 beschäftigt selbst Monate später noch immer weite Teile der US-Bevölkerung. Und damit natürlich auch Film- und Serienmacher. 20th Century Fox sorgte gerade mit einer PR-Kampagne für den Film „A Cure For Wellness“ für Aufsehen, die via Falschmeldungen gegen Trumps Politik schoss. Und „American Horror Story“-Showrunner Ryan Murphy bestätigte kürzlich, dass sich die siebte Staffel seiner Anthologie-Serie mit der Wahl auseinandersetzen wird – wenn auch vermutlich eher indirekt durch den fiktiven Horror-Filter. Eine andere in Planung befindliche Serie dürfte die Geschehnisse jedoch sehr detailliert beleuchten – immerhin soll dafür bereits ein Team von Investigativ-Journalisten zusammengestellt werden (via Hollywood Reporter und Deadline).

    Hinter dem Projekt stehen der für „The Hurt Locker“ mit einem Oscar bedachte Drehbuchautor Mark Boal und Produzentin Megan Ellison („Her“). Mit politisch brisanten Stoffen kennen sich die beiden bestens aus, arbeiteten sie doch gemeinsam an Kathryn Bigelows „Zero Dark Thirty“, der die Tötung Osama bin Ladens thematisiert. Sie produzieren gemeinsam mit Hugo Lindgren, der gemeinsam mit Boal die Firma Page 1 leitet und unter anderem für das New York Times Magazine und Hollywood Reporter arbeitete. Lindgren versammelt angeblich gerade Journalisten-Gruppen in New York und Washington, die während der Recherchephase behilflich sein sollen.

    Bislang ist geplant, die Handlung der noch unbetitelten Dramaserie innerhalb einer Staffel abzuschließen. Deadline spricht von einer gesamten Lauflänge zwischen acht und zehn Stunden. Ein Sender ist noch nicht an Bord, die Finanzierung übernimmt Ellisons Produktionsgesellschaft Annapurna Pictures. Ellison und Boal haben übrigens zurzeit auch ein weiteres Projekt mit „Zero Dark Thirty“-Regisseurin Kathryn Bigelow am Laufen. Ein Titel ist noch nicht bekannt, dafür aber ein Releasetermin: der Film, der sich mit den Detroiter Rassenunruhen 1967 beschäftigt, kommt am 4. August 2017 in die Kinos. Im Cast befinden sich unter anderem John Boyega, Anthony Mackie und Will Poulter.





    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top