Mein Konto
    "Miss Bala": "Twilight"-Regisseurin soll Remake des herausragenden Drogenthrillers machen
    Von Björn Becher — 05.04.2017 um 15:21

    Als „Miss Bala“ 2011 in Cannes Premiere feierte und 2012 auch in die deutschen Kinos kam, sorgte der Drogenthriller für viel Aufsehen. Nun kommt ein Hollywood-Remake. Eine Regisseurin und eine mögliche Darstellerin werden schon gehandelt.

    Fox Deutschland
    Als „düster-dreckiges Schlachtengemälde mit durchschlagender Wirkung“ bezeichneten wir „Miss Bala“ in der 4,5-Sterne-FILMSTARTS-Kritik. Nun will Hollywood eine US-Version des auf einer wahren Geschichte basierenden Stoffes in die Kinos bringen. Laut Deadline soll „Twilight“-Regisseurin Catherine Hardwicke die Story um die Teilnehmerin an einem Schönheitswettbewerb, die in die Kreise eines mexikanischen Drogenkartells und so in größte Gefahr gerät, neu erzählen. Das Thema ist immer noch aktuell, schreibt doch der Drogenkrieg in Mexiko weiter täglich blutige Schlagzeilen. Und die Mitglieder der Kartelle treiben dabei auch weiter im Umfeld von Schönheitswettbewerben ihr Unwesen, von wo sie junge Frauen ins das brutale Gangsterleben hinabziehen. Hardwicke ist die Wunschkandidatin des produzierenden Studios Sony. Um sie aber zu bekommen, muss man wohl auch schnell eine Hauptdarstellerin finden.

    Laut Deadline ist dabei die aus der Serie „Jane The Virgin“ bekannte Gina Rodriguez die Favoritin, aber nicht die einzige Kandidatin. Mit einer schnellen Festlegung auf eine Schauspielerin will Sony erreichen, dass Hardwicke das Remake des oscarnominierten „Miss Bala“ zeitnah in Angriff nimmt, da sie ebenfalls noch das Angebot für eine Neuadaption des Fantasy-Kinderbuches „The Phantom Tollbooth” (alias „Milos ganz und gar unmögliche Reise“) vorliegen hat. Sollte sich der Casting-Prozess von „Miss Bala“ zu lange hinziehen, könnte Hardwicke, die unter anderem auch „Dreizehn“, „Dogtown Boy“ und „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ inszenierte, erst einmal das andere Projekt in Angriff nehmen, wodurch sich das „Miss Bala“-Remake massiv verzögern würde oder man sich für den Regieposten anderweitig umschauen müsste.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top