Mein Konto
    "Thor 3: Tag der Entscheidung": Geschnittene Szene hätte Bisexualität einer Figur deutlicher gemacht
    Von Woon-Mo Sung — 02.11.2017 um 21:45

    Tessa Thompson hat es verraten: Ihre Rolle Valkyrie in „Thor 3: Tag der Entscheidung“ ist die erste bisexuelle Figur im MCU. Wie nun berichtet wird, wurde sogar eine Szene gedreht, die das offensichtlich gemacht hätte – doch die wurde geschnitten.

    Walt Disney

    Der titelgebende Donnergott (Chris Hemsworth) wütet seit dem 31. Oktober 2017 auch in deutschen Kinos zum dritten Mal in seinem eigenen Film „Thor 3: Tag der Entscheidung“. Im Kampf gegen Hela (Cate Blanchett) steht ihm neben dem Hulk (Mark Ruffalo) unter anderem auch Valkyrie (Tessa Thompson) tatkräftig zur Seite, die Thompsons eigenen Angaben nach bisexuell ist. Damit ist sie die erste große LGBT-Figur (=Lesbian, Gay, Bisexual oder Transgender) in den Kinofilmen des Marvel Cinematic Universe – allerdings kam die Information nur von der Darstellerin, im Film selbst wird diese Tatsache nicht offensichtlich. Doch einem Bericht des Rolling Stone zufolge, wurde tatsächlich eine Szene gedreht, in der das deutlicher geworden wäre.

    "Thor 3"-Regisseur über die Suche nach der richtigen Länge für "Tag der Entscheidung"

    In der Comicvorlage ist es kein Geheimnis, dass Valkyrie bisexuell ist, weshalb Thompson selbst Regisseur Taika Waititi vorgeschlagen habe, dass sie es auch in seinem neuen Film sein sollte. Schließlich gebe es eine tolle Illustration aus den Comics, auf der sie und die Anthropologin Annabelle Riggs sich küssen. Riggs als Figur muss, wenn überhaupt, noch im MCU eingeführt werden. Doch nichtsdestotrotz überzeugte Thompson Waititi davon, einen kurzen Moment zu drehen, in der man gesehen hätte, wie eine Frau Valkyries Schlafzimmer verlässt.

    Waititi soll die Szene so lange wie es nur ging im Film behalten haben, ehe sie letztendlich dem Schnitt zum Opfer fiel, weil sie sonst zu sehr abgelenkt hätte von dem, was wirklich in dem Moment vor sich geht. Er und Thompson hätten darüber gesprochen, dass es Dinge gab, die in der Figur selbst und ihrer Beschreibung existieren durften, die aber vielleicht nicht offen im Film ausgedrückt werden sollten.

    Die 10 besten Easter Eggs und Anspielungen aus "Thor 3: Tag der Entscheidung"

    Gegenüber The Playlist bestätigte Waititi, dass besagte Szene gedreht wurde: „Es gab da einen Moment, der es nicht in den Film geschafft hat, wo [Valkyrie] mit einem Mädchen Zeit verbringt.“ Im finalen Film gebe es dennoch eine Szene, in der man Rückschlüsse auf ihre Sexualität ziehen könnte – wenn man denn will, so Waititi (Es folgt ein Spoiler zu einer spezifischen Szene in „Thor 3“):

    Während eines kurzen Kampfes mit der Kriegerin, gelingt es Loki (Tom Hiddleston) in Valkyrie Erinnerungen an eine alte Schlacht wachzurufen. Anschließend sieht man sie und ihre Mitstreiterinnen, wie sie Hela angreifen. Doch die ist zu stark und schaltet eine Gegnerin nach der anderen aus. In einem Moment wirft sich eine andere Kriegerin in den Weg, stirbt so und rettet dabei Valkyrie das Leben. „Meiner Ansicht nach ist das meine Liebhaberin“, sagte Thompson. Waititi ergänzte, Thompson habe bei ihrer Vorbereitung Valkyries Sexualität mit einfließen lassen und unterstütze diese auch.

    "Star Wars"-Figur als Inspiration

    Ganz klar ist allerdings, wer bei der charakterlichen Ausarbeitung von Valkyrie als Inspiration diente, damit diese sich von den anderen weiblichen Heldinnen im MCU abhebt. Im Gespräch mit dem Independent enthüllte Thompson nämlich, dass Taika Waititi ihr die Figur als eine Art Han Solo vorgeschlagen habe. Dadurch wurde ihr auch klar, welche Position sie im Film einnehmen würde und dass sie jegliche Klischees in ihrer Darstellung untergraben wollten.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top