Mein Konto
    Die Kuschelkiller kommen... erneut! "Critters"-Revivalserie "A New Binge" in Arbeit
    Von Christian Fußy — 12.01.2018 um 15:15

    Pläne für eine „Critters“-Serienadaption existieren bereits seit 2014, jetzt nimmt das Projekt langsam Gestalt an. Jordan Rubin („Zombiber“) soll als Showrunner fungieren, die Serie wird in den USA über das Streamingportal go90 ausgestrahlt werden

    New Line Cinema

    Die 90er-Jahre-Kultmonster „Critters“ gehen in Serie. Schon 2014 gab es Pläne, eine Webserie mit den Krites (so der offizielle Name der Kreaturen) zu produzieren, jetzt scheint es mit dem Projekt unter neuem Titel voranzugehen: „Critters: A New Binge“ (wahrscheinlich eine Anspielung auf den Original-Titel des zweiten Teils der „Gremlins“-Filme, mit denen die „Critters“-Reihe seit jeher verglichen wird) wird laut Variety im Programm des Streamingdienstes go90 laufen, einem Service von Verizon. Jordan Rubin und die Brüder Jon und Al Kaplan werden die Drehbücher schreiben und als Produzenten tätig sein, Rubin nimmt zudem auf dem Regiestuhl Platz. In dieser Konstellation drehten die Drei bereits die Horror-Komödie „Zombiber“, ebenfalls ein Creature-Feature mit haarigen Monstern.

    Die Serie entsteht im Auftrag von go90 bei Blue Ribbon Content, einem Studio der Warner Bros. Television Group, bereits Anfang 2018 soll dort mit der Produktion begonnen werden. Barry Opper und Rupert Harvey, die vorwiegend als Produzenten an allen vier Teilen der Original-„Critters“-Reihe beteiligt waren, sind in dieser Funktion auch beim Remake an Bord. In „Critters: A New Binge“ landen die Krites in Burbank in Kalifornien, um dort in gewohnter Manier ortsansässige Teenager zu terrorisieren. Zur Besetzung ist bisher noch nichts bekannt. Ob „Critters“-Hauptdarstellerin Dee Wallace („E.T.“) in irgendeiner Weise an dem Projekt beteiligt sein wird, steht also noch in den Sternen. Wir würden uns auch über Auftritte von weiteren ehemaligen „Critters“-Stars wie Billy Zane, Scott Grimes, Leonardo DiCaprioBrad Dourif oder Angela Bassett freuen.

     

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top