Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Schluss mit lustig: Amazon friert "One Mississippi", "I Love Dick" und "Jean-Claude Van Johnson" ein
    Von Alexander Friedrich — 18.01.2018 um 09:32

    Amazon räumt sein Programm auf und legt gleich drei Comedyserien aus dem eigenen Hause auf Eis. Besonders hart trifft es „Jean-Claude Van Johnson” mit Jean-Claude Van Damme. Die Serie ist erst vor einem Monat gestartet...

    Amazon Studios

    Beim Online-Giganten Amazon gab es im Videoprogramm ordentlich Aufräumarbeit : Wie Variety berichtet, wurden gleich drei Serien der hauseigenen Amazon Studios gestrichen. Betroffen sind die Biopic-Serie „One Mississippi” von US-Comedian Tig Notaro, die Romantik-Komödie „I Love Dick” mit Kevin Bacon und die Actionsatire „Jean-Claude Van Johnson” mit Jean-Claude Van Damme. Lange lief keine der drei Serien, zusammen bringen sie es gerade mal auf vier Staffeln.

    Vor allem „Jean-Claude Van Johnson” trifft es hart: Wir berichteten erst im Dezember über den Start der Serie auf Amazon. Die Action-Legende der 1980er Jahre Jean-Claude Van Damme spielt sich in dieser selbst und nutzt seine Schauspielkarriere als Tarnung, um sich in Wahrheit als Geheimagent in halsbrecherische Missionen zu begeben. Nach nur einem Monat und einer Staffel ist jedoch wieder Schluss mit Van-Damme-Action.

    Welche Serien wurden abgesetzt und welche laufen noch weiter?

    Auch „I Love Dick” mit Kevin Bacon („X-Men: Erste Entscheidung”) und Kathryn Hahn („Bad Moms 2”) brachte es lediglich auf eine Staffel, bevor Amazon den Schalter umlegte. Für die zum Teil autobiographische Serie „One Mississippi” über die Radiomoderatorin Tig (von Tig Notaro persönlich verkörpert) war immerhin erst nach zwei Staffeln Feierabend.

    Laut Variety will Amazon sein Programm mehr auf ein internationales Publikum ausrichten, während die drei genannten Serien mehr Zuschauer auf dem amerikanischen Markt erreicht haben dürften. Zudem wurden alle drei von Ex-Amazon-Studios-Chef Roy Price entwickelt, der 2017 aufgrund von Vorwürfen der sexuellen Belästigung seinen Platz räumen musste.

    Amazon will sich mehr in Richtung Blockbuster-Serien bewegen. So ist bekanntlich unter anderem eine „Herr der Ringe”-Serie in Arbeit. An zwölf Projekten soll der Internetriese zurzeit werkeln, die einiges an Produktionskosten verschlingen dürften. 

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top