Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Auch dank "Black Panther" und Lady Gaga: Quoten der Oscars 2019 erstmals seit 2014 wieder steigend
    Von Tobias Tißen — 25.02.2019 um 17:10

    Nachdem 2018 so wenig Menschen wie nie zuvor die Oscarverleihung im Fernsehen verfolgt hatten, stieß die Academy einige Änderungen an – und machte sie teilweise wieder rückgängig. Das Ergebnis: Die Quoten erholten sich ein wenig.

    A.M.P.A.S.

    2018 war ein Katastrophenjahr für die Academy Awards: Die von Jimmy Kimmel moderierte Veranstaltung, bei der „The Shape Of Water“ mit dem Hauptpreis ausgezeichnet wurde, verfolgten im US-Fernsehen nur 26,5 Millionen Zuschauer. Nie zuvor waren es weniger und der Abstand zur Show mit den zweitschlechtesten Quoten war erheblich – die fand nämlich im Jahr 2008 statt und Moderator Jon Stewart sahen damals immerhin 32 Millionen Amerikaner live zu. Nach dem Absturz im vergangenen Jahr rauchten dann bei den Verantwortlichen der Academy die Köpfe. Es galt die Preisverleihung wieder attraktiver für das Massenpublikum zu gestalten, um deren Zukunft zu sichern. Und nachdem zwischenzeitlich sogar eine ganz neue Kategorie eingeführt werden sollte, woraus nichts wurde, kürzte man immerhin die Laufzeit der Show auf drei Stunden. Daran wird es zwar wohl nicht gelegen haben, sondern vielmehr an den sieben Nominierungen für „Black Panther“ sowie den Auftritten von Queen und Lady Gaga, aber auf jeden Fall schalteten bei dieser Oscarverleihung am 24. Februar 2019 wieder deutlich mehr Fernsehzuschauer ein als noch im vergangenen Jahr.

    Deadline zufolge erreichte die Show, die nach Kontroversen um den ursprünglichen Host Kevin Hart zudem ohne Moderator auskommen musste, ein vorläufiges Nielsen Rating von 21,6 (das genaue Ergebnis wird im Laufe des Tages bekannt gegeben). Das ist zwar noch immer das zweitschlechteste Ergebnis überhaupt (2008 wurde ein leicht besseres Rating von 21,9 erzielt), im Gegensatz zu den 18,9 des Vorjahres jedoch eine deutliche Steigerung von 14 Prozent. Für die Academy und Sender ABC gibt es also allen Grund zur Freude, der seit 2014 andauernde Quotenabsturz wurde endlich gestoppt.

    Als Nielsen Ratings werden übrigens die Einschaltquoten in den USA bezeichnet. Diese werden von der Firma Nielsen Media Research durch an die Fernsehgeräte ausgewählter Haushalte angeschlossene Boxen ermittelt. Die Zahl – also zum Beispiel 21,6 bei den diesjährigen Oscars – gibt dabei den prozentualen Anteil der TV-Haushalte an, die während einer festgelegten Zeitspanne ein bestimmtes Programm ausgewählt hatten. Da bisher nur ein vorläufiges Rating feststeht, wurde auch noch keine absolute Zuschauerzahl bekanntgegeben. Jedoch wird diese wohl bei knapp über 30 Millionen liegen (2018 waren es 26,5 Millionen).

    Die Highlights der Oscarverleihung

    Die Leser von TVLine bewerteten die Oscar-Show mit der Note B (also hierzulande eine 2), wobei 79 Prozent angaben, dass es ihnen gefallen habe, dass sie schlichter und kürzer gehalten war als zuvor. Zu den Höhepunkten der Show gehörte die Eröffnung, in der Queen mit Sänger Adam Lambert die Hits „We Will Rock You“ und „We Are The Champions“ zum Besten gaben, der Auftritt von Lady Gaga und Bradley Cooper, die ihren oscarprämierten Song „Shallow“ performten sowie die bewegenden Dankesreden von Spike Lee (gewann in der Kategorie Bestes adaptiertes Drehbuch für „BlacKkKlansman“) sowie Olivia Colman (Beste Hauptdarstellerin für „The Favourite“).

    Durch den Quotenanstieg ist wohl davon auszugehen, dass die Kürzung der Verleihung auf rund drei Stunden auch im kommenden Jahr beibehalten werden wird. Einen Gastgeber wird es aber vermutlich trotzdem wieder geben – dass es in diesem Jahr keinen gab, kam ja schließlich unfreiwillig zustande. 

    Hier findet ihr die diesjährigen Oscar-Gewinner in allen 24 Kategorien:

    Oscars 2019: Alle Gewinner in der Übersicht

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top