Mein Konto
    Darum sieht Captain Marvel in "Avengers 4: Endgame" so anders aus
    Von Julius Vietzen — 12.04.2019 um 12:00

    Zwischen „Captain Marvel“ und „Avengers: Endgame“ liegen 23 Jahre Handlungszeit, doch das allein erklärt nicht, warum die von Brie Larson gespielte Carol Danvers in beiden Filmen so anders aussieht. Nun gibt es aber eine einleuchtende Erklärung…

    Marvel Studios 2019

    Am 7. März 2019 startete „Captain Marvel“ in den deutschen Kinos und führte die von Brie Larson gespielte Superheldin ins MCU ein. Genau eine Woche später, am 14. März, wurde dann der zweite Trailer zu „Avengers: Endgame“ veröffentlicht, in dem Captain Marvel ebenfalls zu sehen war, dabei jedoch einen ganz anderen Look zur Schau stellte. Zwar liegen zwischen diesen beiden Auftritten der Figur etwa 23 Jahre Handlungszeit, die irritierten Reaktionen mancher Fans sind jedoch trotzdem irgendwie verständlich. Gegenüber /Film erklärte „Endgame“-Regisseur Joe Russo nun, wie es dazu kam.

    Chuck Zlotnick..©Marvel Studios 2019
    Carol Danvers in "Captain Marvel" und "Avengers: Endgame"

    Zunächst erklärte Russo jedoch, dass nicht etwa er und sein Bruder Anthony für den finalen Look der Figuren verantwortlich seien, sondern die Schauspieler und deren eigenes Make-up-Team – das gelte sowohl für Brie Larson als auch für etwa Scarlett Johansson, die in ihren bisherigen MCU-Aufritten als Black Widow eine Vielzahl von verschiedenen Frisuren zur Schau trug.

    Carol Danvers‘ überraschend anderer Look war also keine Anordnung der Russos, die Larson stärker geschminkt sehen wollten, sondern hatte einen ganz anderen Grund: „Das war das erste Mal, dass Brie die Figur gespielt hat. Sie hat ‚Endgame‘ vor ‚Captain Marvel‘ gedreht und ich glaube, sie hat rumexperimentiert, was die Figur ausmacht“, so Russo. Nach und nach habe sie dann ein besseres Verständnis für Carol Danvers gewonnen und darum auch andere Entscheidungen getroffen. „Als Künstlerin sollte ihr das Recht zugestanden werden, die Entscheidungen zu treffen, die sie treffen will.

    Brie Larson stimmt zu

    Auch Larsson selbst äußerte sich laut /Film zu der Look-Debatte um ihre Figur. „‚Endgame‘ wird immer etwas ganz Besonderes für mich sein, weil es das erste Mal war, dass ich Captain Marvel gespielt habe. Wir haben diesen Film zuerst gedreht, also bin ich das eine oder andere Mal gestolpert und musste erst rausfinden, wer diese Figur ist und das ohne Drehbuch für ‚Endgame‘ oder ‚Captain Marvel‘. Und ich musste sie vor Legenden spielen“, so Larson über den Prozess vor und während der Dreharbeiten und ihre Co-Stars am Set.

    Wie anders Captain Marvel in „Avengers: Endgame” tatsächlich aussieht, erleben wir dann ab dem 24. April 2019 in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top