Mein Konto
    "Get Out"-Star macht "Barney und seine Freunde"-Kinofilm – und es soll alles anders werden
    Von Markus Trutt — 18.10.2019 um 19:30

    In ganzen 268 Folgen von „Barney und seine Freunde“ hat der titelgebende lila Dinosaurier Kindern auf und vor dem Bildschirm viel Freude beschert. Nun soll das singende Reptil in neuem Gewand auf die große Leinwand kommen.

    PBS

    „Ich mag dich, du magst mich...“ Wer in den 90er Jahren aufgewachsen ist, dürfte auf die eine oder andere Weise auch mal mit dem liebenswerten Dinosaurier Barney und seinem Gesang in Berührung gekommen sein. In seiner erstmals von 1992 bis 2010 gelaufenen und der „Sesamstraße“ nicht unähnlichen Kindersendung „Barney und seine Freunde“ hat der optimistische T-Rex vor allem über Lieder und Tänze lehrreiche Botschaften vermittelt. Und das soll er nun offenbar auch im Kino tun. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge, befindet sich ein „Barney“-Realfilm in Arbeit.

    Komplett neuer Ansatz

    Für das „Barney“-Kino-Abenteuer tut sich das Spielzeug-Unternehmen Mattel mit 59%, der Produktionsfirma des oscarnominierten „Get Out“- und „Black Panther“-Stars Daniel Kaluuya, zusammen. Konkrete Details gibt es zu dem Vorhaben bislang noch nicht.

    Es wurde nur so viel versprochen, dass die Adaption einen komplett neuen Ansatz für Barney präsentieren und damit Zuschauer überraschen soll. Dabei soll die Marke aber trotzdem so nostalgisch aufbereitet werden, dass sie auf der einen Seite Erwachsene (und so auch Fans von früher) anspricht, auf der anderen Seite aber auch Kinder von heute unterhält.

    Meta-Comeback für Barney?

    Wie das genau aussehen soll, ist noch unklar, dass Daniel Kaluuya in einem Statement aber vieldeutig davon spricht, dass Barney für viele Kinder eine allgegenwärtige Figur war, dann aber plötzlich verschwand und missverstanden zurückgelassen wurde, klingt schon wie ein erster Hinweis auf die Filmhandlung.

    Womöglich erwartet uns also eine Meta-Erzählung über Barneys Verschwinden aus dem Rampenlicht und seinen Versuch, sich wieder nach oben zu arbeiten. Ob der Dino dabei erneut von einem Menschen in einem Kostüm verkörpert oder aber computeranimiert wird, ist noch nicht bekannt, in der heutigen Filmlandschaft halten wir aber letzteres für wahrscheinlicher.

    Mattel goes Hollywood

    Die „Barney“-Neuauflage ist ein weiterer Schritt für Mattel, die Produktion von Filmadaptionen der hauseigenen Marken voranzutreiben, nachdem man die entsprechenden Rechte zurückerlangt hat. Aktuell befinden sich so derzeit auch ein „Barbie“-Live-Action-Abenteuer (mit Margot Robbie) und ein „Hot Wheels“-Realfilm in der Entwicklung.

    Darum könnte der "Barbie"-Realfilm absolut fantastisch werden

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top