Mein Konto
    Neues Horror-Franchise der "Conjuring"-Erfinder kommt: Es basiert auf einem verfluchten Ex-Haus von Nicolas Cage
    Von Björn Becher — 30.10.2019 um 10:43

    Die „Conjuring“-Reihe wird vor allem Regisseur James Wan zugeschrieben, doch einen sehr großen Anteil haben auch die Zwillingsbrüder Hayes. Und die planen nun ein neues Horror-Franchise – um ein verfluchtes Haus, das mal Nicolas Cage gehörte.

    Warner Bros.

    Wer in Hollywood groß denkt (und das macht fast jeder), hat nicht mehr nur einen Film im Kopf: Gleich eine ganze Reihe soll es werden, so auch bei einem neuen Horror-Projekt.

    Wie das Branchenmagazin Deadline zuerst berichtetet, sollen die Autoren Chad und Carey Hayes eine neue Horrorfilmreihe rund um das LaLaurie Mansion in New Orleans, eines der berühmtesten verfluchten Häuser der Welt, entwickeln.

    Das ist das LaLaurie Mansion

    Bekannt ist das reale Anwesen wegen einer früheren Inhaberin: der Serienkillerin Delphine LaLaurie! Die folterte in ihrem Anwesen im 19. Jahrhundert Sklaven und ermordete sie anschließend. Allerdings nicht in dem Haus, das heute dort steht. Ihr ursprüngliches Anwesen wurde nämlich 1834 von einem wütenden Mob niedergebrannt. 1838 kam es dann zu einem Wiederaufbau.

    Obwohl dort zwischenzeitlich so unterschiedliche Dinge wie eine Schule und Luxuswohnungen drin waren, gilt es heute als eines der bekanntesten verfluchten Häuser (angeblich treiben die Seelen der gefolterten und ermordeten Sklaven ihr Unwesen) und wird jährlich von tausenden Touristen besucht. Wobei diese nur einen neugierigen Blick von der Straße auf das berühmte Anwesen werfen können. Der Zugang ist für die Öffentlichkeit verschlossen.

    Zu den früheren Eigentümern gehört übrigens auch Superstar Nicolas Cage. Der kaufte das Anwesen im April 2007, wobei sein Name nie auf den offiziellen Dokumenten erschien. Nur rund zweieinhalb Jahre später wurde das Anwesen aber zwangsversteigert.

    Die Autoren: Chad und Carey Hayes

    Mit Chad und Carey Hayes kümmern sich nun zwei echte Spezialisten darum, uns ein Haunted-House-Franchise zu bescheren. Die seit rund 30 Jahren in Hollywood tätigen Zwillingsbrüder sind vor allem durch die „Conjuring“-Reihe bekannt, an der sie so entscheidenden Anteil hatten, dass sie oft auch als Erfinder dieses Franchises bezeichnet werden.

    Die eigentliche Idee hatte zwar der Produzent Tony DeRosa-Grund, doch nachdem dessen Entwurf über zehn Jahre in Hollywood rumgeisterte, nahmen sich die Hayes-Brüder diesem an und kamen erst auf die Idee, Ed und Lorraine Warren zu den Hauptfiguren der Geschichte zu machen und deren angeblich echten Erlebnisse ins Zentrum zu stellen. Die Autoren schrieben dann auch noch das Drehbuch zu „Conjuring 2“.

    Hinsichtlich ihres neuen Projekts freuen sie sich in einer Stellungnahme gegenüber Deadline nun auch, dass sie erneut eine „wahre Geschichte“ erzählen können und erläutern, dass sie sogar selbst ein wenig Zeit dort verbracht haben: „Was wir dort persönlich erlebt haben, brachte uns wirklich aus der Fassung.“ 

    Welche Geschichte sie genau um das Haus stricken werden, ist noch unbekannt. Auch ist noch nicht abzusehen, wann das noch titellose Horror-Projekt erscheinen könnte. Ihr neuester Horrorfilm „Die Besessenen“ ist derweil ab dem 16. April 2020 in den Kinos zu sehen - auch darin spielt übrigens ein Haus eine große Rolle, wird doch die dieselbe Geschichte erzählt, die ihr auch aus der Netflix-Serie „Spuk in Hill House“ schon kennen könntet.

    "Spuk In Hill House" als Kinofilm: Der Trailer zu "Die Besessenen"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top