Mein Konto
    Disney-Remake-Offensive: Nun soll auch "Rapunzel" zum Realfilm werden!
    Von Annemarie Havran — 15.02.2020 um 11:55

    „Rapunzel – Neu verföhnt“ ist gerade mal von 2010, könnte aber jetzt schon ein Realfilm-Remake bekommen. Nach „König der Löwen“, „Aladdin“, „Die Schöne und das Biest“, „Mulan“ und Co. wäre das also der nächste Streich des Maushauses.

    Disney

    Noch ist es nicht offiziell bestätigt, was The DisInsider da vermeldet, aber überraschen würde es uns nicht: Eine Realverfilmung von „Rapunzel“ soll bei Disney in Arbeit sein. Und während Disney aktuell auch einige seiner Remakes exklusiv für seinen neuen Streamingdienst Disney+ produziert, wie zum Beispiel „Susi und Strolch“ und wohl auch die anstehende Realfilm-Adaption von „Lilo & Stitch“, soll die „Rapunzel“-Neuverfilmung laut The DisInsider für die große Kino-Leinwand gedacht sein.

    Mit Chamäleon Pascal und Herzensbrecher Flynn Rider?

    Allerdings habe man nicht in Erfahrung bringen können, ob der „Rapunzel“-Realfilm die Geschichte des Animationsfilms „Rapunzel – Neu Verföhnt“ (im Original schlicht „Tangled“) oder der darauf basierenden „Rapunzel“-Animationsserie erzählen wird, oder ob man die Geschichte des Mädchens mit den ultralangen Haaren unabhängig davon noch einmal ganz neu adaptiert.

    Aktuell nimmt nicht jeder Disney-Realfilm zu einem Märchen oder einer Legende, das bzw. die man bereits einmal als Animationsfilm adaptiert hat, zwangsläufig starken Bezug auf diesen. So wird beispielsweise der „Mulan“-Realfilm, der am 26. März 2020 ins Kino kommt, eher eine neue Adaption der chinesischen Sage von Hua Mulan als ein Remake des Animationsfilms von 1998 sein.

    "Mulan" ohne Mushu und Gesinge? Wir durften in das Disney-Remake schon reinschauen!

    Sollte das Gerücht demnächst offiziell bestätigt werden, dürften wir dann wohl auch mehr darüber wissen, ob wir in dem „Rapunzel“-Realfilm dann auch das (nicht sprechende) Chamäleon Pascal und Rapunzels große Liebe Flynn Rider sehen werden oder ob die Geschichte von der jungen Frau im Turm diesmal anders erzählt wird.

    Drehbuch von der "Nussknacker"-Autorin

    Ein Regisseur soll für das Projekt noch nicht an Bord sein, dafür aber schon eine Drehbuchautorin: Ashleigh Powell („Der Nussknacker und die vier Reiche“) soll das Skript zu „Rapunzel“ schreiben. Mit Michael De Luca und Kristin Burr seien auch schon Produzenten an Bord.

    Das klingt erst einmal nach recht handfesten Infos, wir halten euch auf dem Laufenden, ob das Projekt wirklich realisiert wird. Erst einmal können sich Disney-Fans aber auf „Mulan“ (ab 26. März im Kino) von Niki Caro freuen:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top