Mein FILMSTARTS
    "Deadpool 3" mit Wolverine und einem besonderen Twist: Ryan Reynolds enthüllt den originalen Plan
    Von Björn Becher — 29.01.2021 um 08:25

    Aktuell wird bei Disney „Deadpool 3“ entwickelt – als Teil des MCU. Ryan Reynolds verriet nun, was der ursprüngliche Plan war, als Deadpool noch sein eigenes Universum hatte: mit Wolverine im „Rashomon“-Style...

    Disney und seine verbundenen Unternehmen

    Auf Twitter schafft Ryan Reynolds Aufmerksamkeit für den Bell's Let's Talk Day, eine jährlich in seiner Heimat Kanada stattfindende Kampagne, die das Bewusstsein für psychische Erkrankungen schärfen soll. Und auch wenn Ryan Reynolds aufgrund seiner Prominenz eine große Reichweite hat, weiß er, wie er diese noch verstärken kann.

    Wenn er den entsprechenden Tweet um eine interessante Info ergänzt, die seine Twitter-Follower fleißig teilen wollen und die vielleicht auch noch Webseiten rund um den Globus aufgreifen, ist die Aufmerksamkeit gleich um ein Vielfaches höher. Und so beschert uns Reynolds das erste Mal konkrete Aussagen über den ursprünglichen Plan für „Deadpool 3“.

    Bevor Disney Fox übernommen hat, war laut Reynolds der Plan, dass sich sein Deadpool und Wolverine auf einen Road-Trip begeben. „Rashomon Style“, erklärt er dann noch. Ein Verweis auf Akira Kurosawas prägenden Klassiker „Rashomon – Das Lustwäldchen“.

    In „Rashomon“ wird ein Verbrechen von den diversen Beteiligten aufgrund ihrer unterschiedlichen Wahrnehmungen sehr verschieden erzählt. Eine objektive Wahrheit (sofern es eine solche überhaupt gibt) schält sich nicht heraus. Jeder ist überzeugt, recht zu haben. Dass ein und dieselbe Sache von verschiedenen Menschen unterschiedlich wahrgenommen wird, bezeichnet man seitdem auch als „Rashomon-Effekt“.

    Mit "Deadpool": Diese 275 Filme gibt es im Februar neu auf Disney+

    Wahrscheinlich deutet Reynolds mit seinem „Rashomon Style“ an, dass auch „Deadpool 3“ mit diesem Effekt gespielt hätte. Womöglich hätten zum Beispiel Deadpool und Wolverine den Road-Trip unterschiedlich wahrgenommen und wir hätten zwei völlig verschiedene Erzählungen der gemeinsamen Reise bekommen.

    Das ist aber natürlich nur eine von zahlreichen Möglichkeiten, wie Reynolds und Co. die durch Kurosawas Klassiker berühmt gewordene Erzähltechnik hätten einsetzen können.

    "Deadpool 3" im MCU von Disney

    Statt diesem Road-Trip erscheint ein anderer „Deadpool 3“ nun von Disney – und wird Teil des MCU. Dies bestätigte Marvel-Mastermind Kevin Feige bereits. Die Drehbuchautorinnen Wendy und Lizzie Molyneux schreiben aktuell am Skript. Dabei arbeiten sie eng mit Reynolds zusammen, der ein wachsames Auge darauf hat, dass Deadpool auch im MCU so böse wird wie in den ersten beiden Filmen.

    Warum der Wolverine-Road-Trip genau verworfen wurde, erklärt Reynolds, der übrigens zusätzlich deutlich machte, dass seine Aussage definitiv kein Scherz sei, nicht. Es kann natürlich direkt mit der Disney-Übernahme zusammenhängen, einiges deutet aber darauf hin, dass die Entscheidung schon früher gefallen ist.

    "Deadpool" streamen? Hier werdet ihr fündig!

    Denn Pläne für „Deadpool 3“ wurden bereits entwickelt, bevor „Deadpool 2“ erschien und vor allem bevor Hugh Jackman ankündigte, Wolverines Adamantium-Krallen an den Nagel zu hängen. Mit „Deadpool 2“ und der Ankündigung eines ursprünglich geplanten „X-Force“-Spin-offs nahm das Franchise dann aber eine andere Richtung. Schon 2017 erklärte der ursprüngliche Drehbuchautor Rhett Reese, dass in dem so gewachsenen Universum nun eigentlich kein Platz mehr für einen Deadpool-Wolverine-Film sei.

    Im Rückblick kann man nun spekulieren, dass bereits damals diese Idee verworfen wurde. Doch das ist wie gesagt Spekulation. Womöglich erfahren wir in Zukunft mehr, denn wir können davon ausgehen, dass Ryan Reynolds in künftigen Interviews ausführlichst dazu befragt werden wird. Gelegenheit zu neuen Interviews wird er bald so einige haben:

    Die kommenden Filme mit Ryan Reynolds

    Disney hat die Action-Komödie „Free Guy“ gerade mit einem Kinostart am 20. Mai 2021 neu terminiert. Für den 19. August 2021 steht aktuell „Killer's Bodyguard 2“ im Kinostartkalender. Und auch der Netflix-Action-Blockbuster „Red Notice“ mit ihm an der Seite von Dwayne Johnson und Gal Gadot wird im Laufe des Jahres 2021 veröffentlicht werden.

    In Deutschland warten wir zudem noch auf den in den USA bereits erschienenen Animationsfilm „Die Croods – Alles auf Anfang“, in dessen Originalfassung Reynolds neben Nicolas Cage und Emma Stone eine Rolle spricht. Dessen deutscher Kinostart ist mittlerweile auf den 25. März 2021 terminiert.

    Wann Disneys „Deadpool 3“ in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt. MCU-Boss Kevin Feige machte zuletzt aber klar, dass man frühestens 2022 mit den Dreharbeiten beginnen könne, womit ein Kinostart frühestens 2023 zu erwarten ist.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top