Mein Konto
    Lagos, Agnes & die Fantastic Four: Die wichtigsten Hinweise in "WandaVision" Folge 5
    Von Julius Vietzen, Sebastian Gerdshikow — 06.02.2021 um 16:00

    Auch die fünfte Episode von „WandaVision“ steckt wieder voller Anspielungen, Easter Eggs und möglicher Hinweise. Was bedeutet die Lagos-Werbung? Was führt Agnes im Schilde? Und war das eine Anspielung auf Reed Richards und die Fantastischen Vier?

    In der neuen Folge „WandaVision“ geht es mal wieder Schlag auf Schlag – bevor dann am Ende der größte Knaller gezündet wird. FILMSTARTS-Video-Producer Sebastian hat sich die fünfte Episode noch einmal ganz genau angeschaut und die wichtigsten Hinweise, Easter Eggs und Insider-Gags rausgesucht.

    » "WandaVision" bei Disney+*

    Das Video könnt ihr euch oben anschauen, nachfolgend findet ihr einen kurzen Überblick:

    SWORD & die Skrulls

    In der vierten Folge „WandaVision“ schien S.W.O.R.D. (die Abkürzung steht für Sentient Weapon Observation And Response Department) noch auf der Seite der Guten zu stehen.

    Doch in Episode 5 werden daran langsam Zweifel wach, was vor allem an Direktor Tyler Hayward (Josh Stamberg) liegt, von dem manche bereits glauben, dass er ein Skrull sei. Die gestaltwandelnden Aliens spielten im MCU bislang in „Captain Marvel“ und „Spider-Man: Far From Home“ eine Rolle.

    Sparky

    Ihr werdet es euch sicher schon gedacht haben, aber auch der Hund Sparky erhält seinen Namen in „WandaVision“ nicht ohne Grund. Tatsächlich geht der Name auf die „Vision“-Comics von Tom King zurück. Dort erwartet den Robohund Sparky aber ein ziemlich übles Schicksal, wie Sebastian in dem Video verrät.

    Vision lebt

    Eines der größten Mysterien, das sich seit der ersten Folge durch „WandaVision“ zieht, ist: Wie kann es sein, dass Vision (Paul Bettany) wieder lebt? Und lebt er überhaupt? Oder ist er vielleicht nur ein von Wandas magischen Kräften erschaffenes Abbild?

    Nach Episode 5 deutet nun alles darauf hin, dass Wanda ihren Vision offenbar wirklich wiederbelebt hat. Doch wie hat sie das geschafft? Haben ihre durch den Gedankenstein verliehenen Kräfte etwas damit zu tun? Oder hat sie vielleicht einen Infinity-Stein aus einer anderen Dimension oder einem anderen Universum entwendet?

    Agnes

    Verdächtiger als je zuvor erscheint uns nach der neuen Folge auch Agnes (Kathryn Hahn), die wohl wirklich nicht die harmlose Nachbarin ist, die sie zu sein scheint und die auch Wanda in ihr sehen will. Wie wir bereits des Öfteren geschrieben haben, scheint sich hinter Agnes die Hexe Agatha Harkness aus den Comics zu verbergen...

    Ein "Fantastic Four"-Flugzeugingenieur?

    Monica Rambeau (Teyonah Parris) hat es zwar gerade erst aus der Anomalie geschafft (beziehungsweise dem Hex, wie es in der Folge genannt wird), doch sie will unbedingt wieder zurück. Dafür braucht sie die Hilfe eines Flugzeugingenieurs – aber wen meint sie?

    Die naheliegenden Genies aus dem Marvel-Universum – egal, ob nun Hulk, Ant-Man, Hank Pym oder Shuri – sind unserer Meinung nach nicht gemeint, denn sie sind allesamt keine Flugzeugingenieure und außerdem nicht mit Monica bekannt (zumindest soweit wir wissen).

    Warum wir unser Geld stattdessen auf Reed Richards von den Fantastischen Vier setzen, verrät euch Sebastian im Video. Fest steht auf jeden Fall: ein „Fantastic Four“-Film im MCU wird kommen...

    Ist das die echte Wanda?

    In einer der überraschendsten Szenen aus Folge 5 schreitet Wanda durch die Barriere, die Westview umgibt und geht auf Konfrontationskurs mit S.W.O.R.D. Aber ist das wirklich die echte Wanda?

    Ihr sokovianischer Akzent wirkt in der Originalfassung dieser Szene nämlich wieder deutlich ausgeprägter als noch bei ihren letzten Auftritten in „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“. Ist das am Ende also gar nicht die Wanda, die wir kennen, sondern eine Wanda aus einem Paralleluniversum? Oder jemand, der sich als Wanda ausgibt?

    Lagos

    Bereits mit den bisherigen „Werbeunterbrechungen“ wurde in „WandaVision“ auf tragische und traumatische Ereignisse auf Wandas Leben angespielt. Mit der Lagos-Werbung gelingt dem Team um Showrunnerin Jac Schaeffer dabei ein schwarzhumoriger Verweis auf den Anfang von „The First Avenger: Civil War“, als Wanda bei einem Einsatz der Avengers in Lagos versehentlich viele Menschen tötet.

    Mehr dazu erfahrt ihr natürlich ebenfalls in unserem Video.

    Evan Peters als Quicksilver

    Der oben bereits angekündigte Schlusskracher ist dann der Gastauftritt von Evan Peters als Pietro Maximoff alias Quicksilver. Peters spielte diese Rolle bereits in den „X-Men“-Filmen, die aber nicht zum MCU gehören – dachten wir zumindest bislang.

    Womöglich sehen wir in „WandaVision“ die Anfänge des Multiversums, also eines viele verschiedene Paralleluniversen umfassenden Marvel-Kosmos, der ja dann auch in „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“ im Mittelpunkt stehen wird. Im zweiten „Doctor Strange“-Film sollen die Ereignisse aus „WandaVision“ eine wichtige Rolle spielen und neben Benedict Cumberbatch wird auch Elizabeth Olsen mit von der Partie sein.

    Mehr über Quicksilver und darüber, was sein Auftritt für das MCU bedeutet, erfahrt ihr hier:

    "WandaVision" Folge 5: Der Quicksilver-Cameo am Ende erklärt

    „WandaVision“ Episode 6 kann ab dem 12. Februar 2021 um 9 Uhr auf Disney+ gestreamt werden.

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top