Mein Konto
    "WandaVision" Folge 6 erklärt: Das sind die wichtigsten Erkenntnisse
    Von Julius Vietzen — 12.02.2021 um 17:00

    „WandaVision“ Episode 6 knüpft nahtlos an die vorherige Folge an und setzt die Handlung innerhalb und außerhalb der Barriere schwungvoll fort. Dabei ergeben sich einige interessante Entwicklungen und Hinweise, wie unsere Erklärung der Folge zeigt.

    2021 Disney und seine verbundenen Unternehmen.

    Spoiler zur sechsten Folge!

    Bereits in der vierten und fünften Folge „WandaVision“ nahm die Handlung beträchtlich Schwung auf, in Episode 6 überschlagen sich nun die Ereignisse. Kein Wunder, schließlich steuert die Serie langsam aber sicher auf das Finale zu. So ergeben sich aus der neuen Folge gleich einige spannende Erkenntnisse:

    Der Quicksilver aus dem "X-Men"-Universum?

    Dank des Cameos von Evan Peters aus dem X-Men-Filmuniversum endete die fünfte Folge mit einem Paukenschlag. Nun ist klar: Peters ist weiterhin als Pietro Maximoff alias Quicksilver dabei und darf nun auch seine Kräfte zeigen.

    Interessant ist aber weiterhin die Frage, ob es sich bei ihm nun tatsächlich um den Quicksilver aus den „X-Men“-Filmen oder aber den MCU-Quicksilver handelt, der aus bislang unerfindlichen Gründen nur so aussieht wie sein Pendant aus einem anderen Filmuniversum.

    Besonders eine zentrale Aussage von Pietro in der fünften Folge „WandaVision“ deutet eher auf Letzteres hin oder zumindest darauf, dass er gewisse Erinnerungen des MCU-Quicksilvers hat, auch wenn diese laut eigener Aussage etwas schwammig seien:

    „Ich hab mich auf der Straße wie ein Trottel abknallen lassen und dann weiß ich nur noch, dass du mich gerufen hast“, sagt Pietro darüber, wie er überhaupt hierher gekommen ist.

    » "WandaVision" bei Disney+*

    Diese Schilderung passt sehr gut zu Quicksilvers Tod auf den Straßen von Sokovia in „Avengers 2: Age Of Ultron“ (der wohl auch nicht ohne Grund in dieser Woche Teil des Recaps vor der eigentlichen Folge ist).

    Mit etwas gutem Willen könnte man seine Worte aber auch auf seinen letzten „X-Men“-Auftritt in „Dark Phoenix“ beziehen, bei dem er zwar nicht niedergeschossen, aber bei einem Kampf gegen Jean Grey ebenfalls auf einer Straße schwer verletzt und damit für den restlichen Film größtenteils aus der Handlung genommen wurde.

    Hinzu kommt, dass er im Hinblick auf sein gesamtes Verhalten vielmehr dem rebellischen „X-Men“- als dem MCU-Quicksilver entspricht. Das letzte Wort ist in dieser Sache also noch immer nicht gesprochen.

    Vision ist tot

    In Episode 6 versucht Vision (Paul Bettany), die Barriere zu durchdringen, die Westview umgibt. Doch anders als Wanda (Elizabeth Olsen), der das problemlos gelingt, und Monica Rambeau (Teyonah Parris), deren Zellen dabei offenbar umgeschrieben wurden, scheint es ihm fast unmöglich zu sein. Und sobald er sich etwas von der Barriere entfernt hat, fällt er auseinander.

    Der Grund dafür liegt auf der Hand: Wanda hat zwar Visions Leiche aus dem S.W.O.R.D.-Hauptquartier mitgenommen, aber es ist ihr wohl nicht gelungen, ihn wirklich wiederzubeleben. Nur innerhalb der Grenzen des Hex kann Vision offenbar noch existieren.

    Wanda kontrolliert alles

    Außerdem macht Episode 6 endgültig klar, dass Wanda wirklich die komplette Welt um sich herum kontrolliert. In ihrer Trauer über Visions Tod hat sie sich in eine scheinbar perfekte, von ihr kontrollierte Sitcom-Welt zurückgezogen. Pietro gratuliert ihr zu dieser Kontroll-Leistung, auch weil sie die Kinder der Stadt bislang größtenteils aus allem rausgehalten habe und Familien und Paare zusammenleben lasse.

    Und als Vision dann die Barriere durchbricht, friert Wanda das ganze „Leben“ um sie herum kurzerhand komplett ein, so wie es offenbar auch sonst in den Bereichen von Westview passiert, die gerade nicht wichtig für die Handlung sind. Das entdeckt Vision bei seinem Streifzug durch die Stadt.

    Wie das alles angefangen hat und wie genau Wanda das anstellt, ist aber weiterhin unklar – und wird es wohl auch noch bis auf weiteres bleiben...

    Agnes steht auch unter Kontrolle

    Immerhin eines ist nun aber wahrscheinlich ausgeschlossen: Dass Agnes (Kathryn Hahn) irgendwie hinter den Ereignissen in „WandaVision“ steckt. In den vorherigen Folgen machte sie sich ziemlich verdächtig, doch da haben uns Showrunnerin Jac Schaeffer und Co. womöglich einfach nur geschickt in die Irre geführt.

    In Episode 6 sehen wir nämlich, dass Agnes ebenfalls unter Wandas Kontrolle steht und ebenso wenig wie alle anderen Bewohner von Westview die Stadt verlassen kann, als Vision kurzzeitig die Kontrolle aufhebt, so wie er es zuvor schon bei Norm (Asif Ali) gemacht hat.

    Das letzte Wort ist im Fall Agnes aber bestimmt noch nicht gesprochen – ebenso wenig wie bei Dottie (Emma Caulfield Ford), die in den Folgen 2 und 3 ebenfalls sehr verdächtig schien, jüngst aber gar keine Rolle mehr spielte. Immerhin hat uns Caulfield Ford versprochen, dass ihre Figur weiterhin zu sehen sein wird, vielleicht ja dann in den letzten drei Episoden...

    Wie geht's mit Dottie in "WandaVision" weiter? Wir haben Emma Caulfield Ford ausgefragt

    „WandaVision“ Folge 7 erscheint am 19. Februar 2021 um 9 Uhr morgens auf Disney+.

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top