Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Diese Woche neu auf Netflix: Gleich zwei außergewöhnliche Horror-Highlights
    Von Björn Becher — 21.02.2021 um 20:00

    Zum Ende des Monats Februar haut Netflix zwar nicht ganz so viel neuen Content raus, doch Klasse statt Masse ist ja nicht wirklich schlechter. Gerade zwei Horrorfilme dürften dabei auf besonders viel Interesse stoßen...

    Netflix

    Am 1. März wird Netflix das Programm wieder mit etlichen Filmen und Serien aufstocken, daher ist es in der Woche davor etwas ruhiger. Genug Nachschub gibt es trotzdem. An jedem einzelnen der kommenden sieben Tage erscheinen neue Titel auf dem Streamingdienst.

    Wie immer stellen wir euch in unserem Wochenüberblick am Sonntag eine kleine Auswahl besonders prominenter und/oder herausstechender Titel vor. Hier sind die Top-Netflix-Neuheiten für die Woche vom 22. bis zum 28. Februar, die ihr jetzt schon mal auf eure Watchlist packen könnt:

    Kontroverser Horror aus Deutschland

    Zum Wochenanfang wird es gleich richtig düster. Mit „Der Goldene Handschuh“ adaptierte Fatih Akin den gleichnamigen Bestseller von Heinz Strunk über den berüchtigten Hamburger Serienmörder Fritz Honka – und sorgte für einige kontroverse Reaktionen. Für die einen war die Serienmörder-Milieustudie ein richtiges Horror-Highlight, wie man es aus Deutschland nicht kennt, andere fanden den Film einfach nur abstoßend.

    Wer ihn noch nicht kennt, kann sich auf Netflix ein eigenes Bild machen, doch eine kleine Warnung sei erlaubt: Akin zeigt die Taten Honkas (grandios gespielt von Jonas Dassler) in so konsequent drastischen Horrorbildern, dass die FSK-18-Freigabe völlig berechtigt ist.

    Dienstag: True Crime und ein Fußball-Ikone

    Doku-Fans kommen am Dienstag mit zwei sehr unterschiedlichen neuen Filmen auf ihre Kosten. In der True-Crime-Doku „Made You Look“ wird der größte Kunstfälscher-Skandal der US-Geschichte aufgerollt. Im Mittelpunkt steht eine Frau, die mit bis dato unbekannten Kunstwerken berühmter Meister in eine New Yorker Galerie kam, weshalb bei den dortigen Mitarbeitern sofort Dollar-Zeichen in den Augen blinkten und keiner mehr danach fragte, woher diese Kunstwerke eigentlich stammen.

    In „Pelé“ geht es derweil – der Titel macht es bereits deutlich – um die legendäre brasilianische Fußball-Ikone. Der unter Mitwirkung des Stars entstandene Filme konzentriert sich dabei vor allem auf die 12 Jahre zwischen 1958 und 1970, in denen er gleich drei Mal mit Brasilien Weltmeister wurde.

    Mittwoch: Nachschub für "Gilmore Girls"-Fans

    Wer noch mehr Dokus sehen will, kann am Mittwoch auf „Zeitalter der Samurai“ zurückgreifen. In der Serie dienen Nachstellungen mit Schauspielern dazu, uns einen Eindruck vom Leben im feudalen Japan des 16. Jahrhunderts zu vermitteln. Vorsicht: Das soll laut Netflix teilweise sehr brutal sein.

    Für größere Aufmerksamkeit dürfte hingegen die neue Netflix-Original-Serie „Ginny & Georgia“ sorgen. Im Mittelpunkt stehen eine junge alleinerziehende Mutter und ihre Teenager-Tochter, die auch beste Freundinnen sind. Klingt ein wenig nach wie „Gilmore Girls“? Das ist Absicht! Im Trailer sagt Georgia sogar selbst: „Wir sind wie die Gilmore Girls - nur mit mehr Busen!“

    Donnerstag ist Anime-Tag

    Donnerstag haut Netflix gerne Nachschub für Anime-Fans raus und das ist auch diese Woche so. Mit „High-Rise Invasion“ gibt es eine brandneue Serie rund um eine Schülerin, die in einem mysteriösen, aus mehreren Wolkenkratzern bestehenden Gebäudekomplex ums Überleben kämpfen muss.

    Freitag: Krimi-Bestseller und eine verrückte Romanze

    Am Freitag haut Netflix gerne prominente exklusive Filme raus, die sogenannten Originals. So können wir diese Woche unter anderem die indische Neuverfilmung von „The Girl On The Train“ sehen. Die Hollywood-Adaption des Mega-Bestsellers auf den Spuren von „Gone Girl“ ist eher misslungen, vielleicht ist ja die indische Adaption fesselnder.

    Demnächst exklusiv nur auf Netflix: Die kommenden Originalfilme

    Romantikfreunde kommen womöglich mit „Verrückt nach ihr“ auf ihre Kosten. In dem Spielfilm von „Elité“-Regisseur Dani de la Orden hat sich ein Mann so Hals über Kopf in eine Frau verliebt, dass er ihr sogar zur Therapie in eine psychiatrische Anstalt folgt. Dort stellt er allerdings fest, dass man dort zwar schnell hinein, aber nicht so leicht wieder herauskommt...

    Samstag: Starker Horror vom "Fluch der Karibik"-Regisseur

    Apropos „schwer aus einer Anstalt herauskommen“... Horror-Freunde sollten sich „A Cure For Wellness“ vormerken. Dane DeHaan spielt einen jungen Broker, der seinen Chef von einer scheinbaren Luxus-Auszeit in den Schweizer Alpen zurückholen muss. Bald stellt er fest, dass man aus der mysteriösen Anstalt, in der er nach einem Unfall selbst Patient ist, gar nicht so einfach entkommen kann.

    „Fluch der Karibik“-Regisseur Gore Verbinski gelingt mit „A Cure For Wellness“ „ein atmosphärisch wie visuell berauschendes Gothic-Gruselfest“, wie wir in unserer 4-Sterne-FILMSTARTS-Kritik feststellen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "A Cure For Wellness"

    Sonntag: Eine Anime-Serie zum Wochenabschluss

    Zum Ende der Woche (und des Monats) hat Netflix noch eine weitere Anime-Serie im Programm: „Tiger & Bunny“ zeigt uns eine Welt, in der Superhelden zum Alltag gehören und ihre Einsätze gnadenlos vermarkten. Ein alter Held, der mit seinen TV-Shows keine guten Quoten mehr einfährt, muss sich deshalb mit einem jungen Newcomer zusammentun.

    Dass Netflix die Serie, die bereits aus dem Jahr 2011 stammt, nun zehn Jahre später ins Programm aufnimmt, ist nicht ganz zufällig: Es gab immer wieder Fan-Wünsche, die Serie noch fortzusetzen. 2022 soll es eine zweite Season geben, die außerhalb Japans dann auch zu Netflix kommen dürfte.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top