Mein Konto
    Netflix-Warnung: Neue Serie "Die Bande aus der Baker Street" ist nichts für Kinder!
    Von Markus Trutt — 26.03.2021 um 09:53

    Fünf Teenies, die in der Welt von Sherlock Holmes knifflige Fälle lösen? Das klingt eigentlich nach einem Abenteuer für junge Zuschauer*innen. Bei „Die Bande aus der Baker Street“ sollte man die Altersempfehlung von Netflix jedoch ernst nehmen.

    Netflix

    In „Die Bande aus der Baker Street“ wird eine Gruppe von Straßenkindern um die Schwestern Bea (Thaddea Graham) und Jessie (Darci Shaw) vom geheimnisvollen Dr. Watson (Royce Pierreson) angeheuert, um eine Reihe merkwürdiger Vorkommnisse in London zu untersuchen.

    Dabei herrschte im Vorfeld ein wenig Unklarheit darüber, an was für eine Altersgruppe sich die neue Netflix-Serie eigentlich richtet. Die jungen Protagonist*innen und der verspielt klingende deutsche Titel (im Original heißt die Serie lediglich „The Irregulars“) lassen durchaus einen harmlosen Rätsel-Spaß im Geiste von Nachwuchsdetektiv-Geschichten wie „5 Freunde“ oder „Die drei ???“ vermuten.

    Die Netflix-Neuheiten im April 2021

    Die Trailer allerdings machten dann bereits einen wesentlich düstereren Eindruck, schließlich ist dort zu sehen, wie es die titelgebende Bande mit allerlei finsteren übernatürlichen Mächten zu tun bekommt. Nun kann sich jeder und jede mit Netflix-Konto selbst von der Ausrichtung der Krimi-Geschichte ein Bild machen:

    Die achtteilige erste Staffel von „Die Bande aus der Baker Street“ kann ab dem heutigen 25. März 2021 bei Netflix abgerufen werden  – und ist wirklich finster.

    Nachdem wir vorab schon in die Serie reinschauten konnten, können wir euch direkt zum Start verraten: Wer auf eine Krimi-Knobelei für die ganze Familie oder zumindest auf kindgerechten Grusel à la „Gänsehaut“ gehofft hat, könnte sein blaues Wunder erleben...

    Zu Recht erst ab 16

    Wir wollen natürlich nicht übertreiben: „Die Bande aus der Baker Street“ ist alles andere als eine Aneinanderreihung von Gewaltspitzen oder blutigen Splattereinlagen à la „Ash Vs Evil Dead, am Ende steht hier immer noch die Ermittlungsarbeit einer Teenager-Truppe im Mittelpunkt – allerdings mit düsterem übernatürlichen Dreh.

    Und dabei geht es recht schonungslos zur Sache. Zusätzlich zu so manchen tatsächlich recht schaurigen und mit Jump Scares garnierten Einlagen überrascht die Serie auch mit einigen expliziteren Szenen.

    Auf den dreckigen Straßen von London werden – mal mehr, mal weniger sichtbar – Menschen von Vögeln die Augen ausgehackt, Kindern alle Zähne entfernt, Leuten die Gesichter abgezogen und Teenager werden zu Mördern. Und all das während fleißig rumgeflucht wird und auch sexuelle Anspielungen nicht zu kurz kommen.

    Das macht „Die Bande aus der Baker Street“ zwar nicht zu einer Serie ausschließlich für Erwachsene, für Kinder ist sie aber ohne Frage nicht geeignet. Die bei den Titeln auf der Plattform häufig übersehene Alterseinstufung von Netflix selbst können wir in dem Fall jedenfalls nur unterstreichen:

    Der Streamingdienst empfiehlt „Die Bande aus der Baker Street“ für Zuschauer*innen ab 16 Jahren.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top