Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Sylvester Stallone arbeitet an "Rocky"-Serie – die aber einen großen Haken hat
    Von Markus Trutt — 30.03.2021 um 09:51
    facebook Tweet

    Sylvester Stallone hat mit der Kult-Rolle des Boxers Rocky Balboa noch nicht abgeschlossen. Die Action-Ikone selbst hat nun Pläne für eine „Rocky“-Prequel-Serie vorgestellt – in der Sly aber nicht mehr die Hauptrolle übernehmen würde.

    2018 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc. and Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. / Barry Wetcher

    Die „Rocky“-Reihe gehört zweifellos zu DEN Kult-Franchises der Filmgeschichte – und lebt dank der „Creed“-Ableger-Filme auch 45 Jahre nach ihrem Beginn bis heute weiter. Ob „Rocky“-Erfinder und -Hauptdarsteller Sylvester Stallone nach sechs „Rocky“- und zwei „Creed“-Teilen in „Creed 3“ erneut als Ex-Boxer und Mentor Rocky Balboa mit von der Partie ist, ist aktuell fraglich, schließlich scheint sich Sly 2018 endgültig von der Rolle verabschiedet zu haben.

    Das bedeutet aber keineswegs, dass er damit auch die Figur an sich begraben hat, wie der 74-Jährige nun mit einem Social-Media-Post deutlich machte:

    Via Instagram hat Sylvester Stallone nämlich enthüllt, dass er aktuell am Konzept für eine „Rocky“-Streaming-Serie arbeitet, in der die Vorgeschichte des beliebten Boxers erzählt werden soll:

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Ein Beitrag geteilt von Sly Stallone (@officialslystallone)

    Dazu schrieb Stallone: „Das ist bisher der vielleicht merkwürdigste Post. Ich habe diesen Morgen damit begonnen, ein Treatment für ein ‚Rocky‘-Streaming-Prequel zu schreiben. Idealerweise zehn Episoden für ein paar Staffeln, um wirklich zum Kern der Figuren in ihren jungen Jahren vorzudringen. Hier ist ein kleiner Auszug davon, wie mein kreativer Schreibprozess beginnt. Ich hoffe, es passiert.“

    „Und dann musste ich meinen Kopf freibekommen, also bin ich angeln gegangen...“, schließt Sly den Begleittext zu seinem Instagram-Post – was die Angel-Impressionen in den weiteren Slides dort erklärt.

    » "Rocky - Die komplette Saga" bei Amazon*

    Darum soll es im "Rocky"-Prequel gehen

    Im kurzen Auszug aus Sylvester Stallones Beschreibung der „Rocky“-Prequel-Serie bekommt man schon einen ganz guten Eindruck, wohin die Reise gehen könnte: Während der erste „Rocky“-Film im Jahr 1976 gespielt hat, soll die Serie nun in den bewegten 60er Jahren angesiedelt sein und uns die Ursprünge der Titelfigur näherbringen.

    Inmitten einer Zeit, die von vielen historischen Einschnitten geprägt war (der Kalte Krieg, verschiedenste Bürgerrechtsbewegungen, Vietnam, die Mondlandung und so weiter), versucht der 17-jährige Robert „Rocky“ Balboa seinen Platz im Leben zu finden. Dabei würden wir auch sehen, wie aus dem jungen Mann die verlorene Seele wird, die wir zu Beginn von „Rocky“ kennenlernen.

    Neuer Darsteller für Rocky

    Sollte die „Rocky“-Serie wirklich zustandekommen, müssen sich Fans des Boxers allerdings auf eine große Änderung einstellen: Da Rocky in der Geschichte gerade mal 17 Jahre alt wäre, ist klar, dass nicht Sly selbst in die Haut seiner großen Kult-Rolle schlüpft. Stattdessen würde erstmals ein anderer jüngerer Darsteller Rocky Balboa verkörpern.

    Denkbar wäre aber, dass wir Stallone als alternden Rocky, der in einer möglichen Rahmenhandlung im Hier und Jetzt auf sein Leben zurückblickt, trotzdem kurz auch vor der Kamera zu sehen bekommen oder er vielleicht sogar als Erzähler aus dem Off fungiert.

     

    Noch keine beschlossene Sache

    Bisher handelt es sich bei dem „Rocky“-Prequel-Projekt jedoch lediglich um eine Idee von Sylvester Stallone selbst, die er aus Eigeninitiative zu Papier gebracht hat. Das Ganze hat noch keine Sender- bzw. Streaming-Heimat und ist somit noch längst nicht unter Dach und Fach.

    Allerdings können wir uns sehr gut vorstellen, dass es bei einer solch ikonischen Figur wie Rocky Balboa und der Beteiligung von Sly nur eine Frage der Zeit ist, bis sich das ändert...

    "Creed 3" hat endlich einen Starttermin

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top