Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    King Shark: "Rambo"-Star Sylvester Stallone ist der laufende Hai aus "Suicide Squad 2" von James Gunn!
    Von Tobias Mayer — 27.03.2021 um 10:40
    facebook Tweet

    Wir haben es bereits vermutet und nun wurde es bestätigt: Action-Legende Sylvester Stallone wird in James Gunns „The Suicide Squad“ als King Shark zu hören sein – und könnte damit der Groot von DC werden.

    2019 Universum Film GmbH / 2020 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

    Wie ihr im frisch veröffentlichten Trailer zu „The Suicide Squad“ sehen könnt, gehört auch ein Hai mit Händen und Füßen zum Team der Superfreaks auf Selbstmordmission. Er heißt King Shark, wurde am Set von Steve Agee im Motion-Capture-Anzug gespielt – und seine bassige Stimme wird ihm in der Originalfassung des Films von niemand Geringerem als von Sylvester Stallone geliehen.

    Regisseur und Drehbuchautor James Gunn, der eine Marvel-Pause macht und dafür zu DC gewechselt ist, bestätigte die Besetzung via Twitter:

    Viel zu sagen haben dürfte Stallone aber nicht

    Im November 2020 veröffentlichte James Gunn bereits ein Bild von sich und Sylvester Stallone aus dem Aufnahmestudio. Schon damals lag die Vermutung nahe, dass der Action-Star (der auch in Gunns „Guardians 2“ dabei war) als Stimme von King Shark verpflichtet wurde. Stallones charakteristisch-tiefe Stimme passt einfach bestens zu einem geradlinigen, irgendwie drolligen Brutalo wie King Shark.

    Allerdings ist derzeit anzunehmen, dass wir King Shark und damit auch Stallone in „The Suicide Squad“ nicht allzu viel reden hören werden. Zumindest dem Trailer nach zu urteilen, den wir euch hier ganz bewusst in der englischen Fassung zeigen, ist King Shark ein eher schweigsamer Hai:

    Damit erinnert King Shark an das Baumwesen Groot aus den „Guardians Of The Galaxy“-Filmen, die James Gunn für Marvel gedreht hat.

    Denn auch Groot spricht ja bekanntlich sehr wenig und hat im Ensemble der Guardians den Part des abgefahrenen Wesens inne, das gleichzeitig absurd, putzig und mitunter verdammt brutal daherkommt – ganz wie ein laufender Hai eben, der mit seinen Zähnen und Kräften offenbar auch für die besonders blutigen Momente in „The Suicide Squad“ alias „Suicide Squad 2“ verantwortlich ist (die deutlich brutaler werden als das, was Gunn bei Marvel zeigen durfte).

    Passenderweise werden sowohl Groot, als auch King Shark in der Originalfassung von Action-Haudegen gesprochen, eben von Vin Diesel und Sylvester Stallone.

    Abzuwarten bleibt, welcher deutscher Synchronsprecher für Sylvester Stallone in der synchronisierten Fassung von „The Suicide Squad“ zum Einsatz kommt. Stallones langjähriger Stammsprecher Thomas Danneberg hat seine Arbeit aus gesundheitlichen Gründen beendet.

    „The Suicide Squad“ mit u. a. Margot Robbie, Viola Davis und Joel Kinnaman soll am 5. August 2021 in die deutschen Kinos kommen.

    Kaiju-Moment im "The Suicide Squad"-Trailer: Das ist der bizarre DC-Superschurke am Ende

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top