Mein Konto
    Noch mehr "Bridgerton" auf Netflix: Spin-off über Fan-Liebling kommt (und das ist längst nicht alles)
    Von Tobias Mayer — 15.05.2021 um 09:18

    Serien-Schöpferin Shonda Rhimes arbeitet an einer „Bridgerton“-Serie über die junge Königin Charlotte. Unterdessen werden bereits die Staffeln 3+4 der Hauptserie vorbereitet, für die nun eine neue Showrunnerin gefunden wurde.

    LIAM DANIEL/NETFLIX

    Zusammen mit „Lupin“ und „Das Damengambit“ gehört „Bridgerton“ zu den größten Netflix-Serienhits der jüngeren Vergangenheit. Nach den aktuellen Zahlen des Branchenmagazins Deadline ist die schmucke „Wer mit wem?“-Geschichte über die adeligen Liebesabenteuer von Daphne & Co. sogar die bis dato erfolgreichste Netflix-Serie überhaupt (angeblich wurde „Bridgerton“ in den ersten vier Wochen weltweit in 82 Millionen Haushalten gestreamt). Klar, dass Netflix mit Hochdruck an Nachschub arbeitet.

    Bereits bekannt war, dass (mindestens) drei weitere Staffeln „Bridgerton“ kommen werden. Aber wer „Bridgerton“-Showrunnerin Shonda Rhimes kennt, die u. a. die extrem langlebige Arzt-Serie „Grey’s Anatomy“ produziert (davon gibt’s aktuell 17 Seasons), der ahnte schon: Das kann noch nicht alles sein. Und so kann Deadline nun exklusiv berichten, dass parallel zur Hauptserie eine „Bridgerton“-Prequelserie in Entwicklung ist, in der die Vergangenheit der bei Zuschauer*innen beliebten Königin Charlotte erforscht wird.

    Spin-off über Queen Charlotte

    In der ersten Staffel „Bridgerton“ wird Königin Charlotte von Golda Rosheuvel gespielt und tut zwar gerne so, als wäre ihr der Klatsch über die Adelsgesellschaft egal, aber dem ist natürlich nicht so. Sie ist es schließlich, die den Geschmack der Londoner Oberschicht vorgeben will, und dazu muss man informiert bleiben. In der kommenden Prequelserie – die eine begrenzte Zahl von Folgen haben wird – werden wir Königin Charlottes Herkunftsgeschichte kennenlernen – womit eine neue Schauspielerin in ihre Rolle schlüpfen dürfte, die aber noch nicht bekanntgegeben wurde. Neben dem Aufstieg und dem Liebesleben der jungen Königin Charlotte wird es in der neuen Serie auch um die jungen Violet Bridgerton und Lady Danbury gehen.

    Jess Brownell wird Showrunnerin bei "Bridgerton" 3+4

    Shonda Rhimes kümmert sich als Autorin um die neue Serie über Königin Charlotte und dürfte damit in Sachen „Bridgerton“ erst mal gut beschäftigt sein. Kollege Chris Van Dusen beaufsichtigt unterdessen um den Dreh und die Postproduktion von Staffel 2 und für die „Bridgerton“-Staffeln 3 und 4 wurde Jess Brownell als neue Showrunnerin und damit Hauptverantwortliche für Inhalt und Organisation gewonnen. Sie und Shonda Rhimes kennen sich schon lange von gemeinsamen Serien-Projekten, u. a. arbeitete Brownell an der Story der ersten beiden „Bridgerton“-Staffeln mit.

    Es gibt zwar noch keine Startdaten für den „Bridgerton“-Nachschub, aber Netflix, Shonda Rhimes und Jess Brownell stellen derzeit die Weichen dafür, dass es nach Start der zweiten Staffel (voraussichtlich zu Weihnachten 2021) in vergleichsweise kurzen Zeitabständen weitergehen wird. Dieses Ziel formuliert auch Bela Bajaria, die bei Netflix für die englischsprachigen Originals zuständig ist, sehr deutlich: „Dadurch, dass all die kommenden Staffeln jetzt geplant und vorbereitet werden, hoffen wir, dass wir eine Veröffentlichungsgeschwindigkeit erreichen, die selbst die unersättlichsten Zuschauer*innen voll zufriedenstellt.“

    "Bridgerton" Staffel 2: Erstes Bild zeigt Nachfolger von Simon und Daphne in der Netflix-Serie
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top