Mein Konto
    Glauben wir ihm das? "Star Wars: Obi-Wan"-Serie angeblich ohne Liam Neeson
    Von Pascal Reis — 14.06.2021 um 11:23

    Kürzlich hat Liam Neeson bekannt gegeben, für die „Star Wars“-Serie „Obi-Wan Kenobi“ auf Disney+ nicht als Jedi-Meister Qui-Gon Jinn zurückzukehren. Glauben möchte man dem Action-Star aber eher nicht, dafür gibt es zu viele Haken an der Aussage...

    Disney

    Wir müssen uns noch etwas in Geduld üben, bevor Disney+ mit „Obi-Wan Kenobi“ irgendwann im Laufe des Jahres 2022 an den Start gehen wird. Zeit genug also, um die ein oder andere Spekulation dahingehend zu verfolgen, welche „Star Wars“-Figur in der mit Spannung erwarteten Serie ihre Rückkehr feiern wird.

    Zuletzt wurde bekannt gegeben, dass Hayden Christensen für „Obi-Wan Kenobi“ erneut in die Rolle des Anakin Skywalker respektive Darth Vader schlüpfen und es eine neue Konfrontation mit seinem alten Meister geben wird, gespielt von Ewan McGregor.

    Kehrt Qui-Gon Jinn für "Obi-Wan Kenobi" zurück?

    In einem Interview mit Jimmy Kimmel hat sich nun Liam Neeson darüber geäußert, dass er für „Obi-Wan Kenobi“ nicht noch einmal zu Qui-Gon Jinn werden wird, Obi-Wans Ausbilder. Hier könnt ihr euch die Stelle im Video-Interview ansehen:

    Das ist eine überraschende Bekanntgabe, weil sie nicht nur wenig Sinn ergibt, sondern ebenso unglaubwürdig scheint – und das nicht nur, weil es zuvor bereits genügend Schauspieler gegeben hat, die aufgrund ihrer vertraglichen Geheimhaltungsklausel gelogen haben.

    Am Ende von „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith wird Obi-Wan von Meister Yoda darüber unterrichtet, dass es eine Möglichkeit gibt, die Macht zu nutzen, um den Kontakt mit Verstorbenen aufzunehmen. Yoda erklärt Obi-Wan, dass er ihm Übungen zeigen wird, erneut mit seinem Lehrmeister Qui-Gon Jinn zu kommunizieren, nachdem dieser am Ende von „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ von Darth Maul getötet wurde.

    » "The Mandalorian" & mehr bei Disney+*

    Da die neue Serie nur etwa zehn Jahre nach Episode III (und damit neun Jahre vor „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung) angesiedelt ist, erscheint es umso irritierender, dass Liam Neeson angeblich nicht mit von der Partie sein wird – nicht einmal seine Stimme soll zu hören sein? Sehr unwahrscheinlich, dafür ist seine Figur für Obi-Wan viel zu prägend. Außerdem wurde im kanonischen Buch „Star Wars Skywalker – A Family At War“ bereits enthüllt, dass Obi-Wan zehn Jahre nach „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“ wieder mit seinem alten Meister in Kontakt treten konnte, also genau zur Handlungszeit der Serie.

    ›› "Star Wars Skywalker – A Family At War" bei Amazon*

    Einen Starttermin für „Obi-Wan Kenobi“ gibt es bekanntlich noch nicht. Dafür weiß man, dass das als Mini-Serie angesetzte Format sechs Episoden umfassen wird. Neben der Rückkehr von Ewan McGregor in das „Star Wars“-Universum wird Disney+ 2022 auch mit der dritten Season von „The Mandalorian“ sowie „Andor“ an den Start gehen. „Krieg der Sterne“-Fans können sich also auf etwas gefasst machen.

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top