Mein Konto
    Neu bei Amazon Prime Video: Für diesen extrem brutalen Kannibalen-Schocker braucht ihr einen richtig starken Magen!
    Von Pascal Reis — 06.07.2021 um 09:19

    Mit „The Green Inferno“ liefert Eli Roth eine deftige Hommage an das Kannibalen-Kino der 1970er-Jahre ab. In „Geostorm“ bekommt es Gerard Butler hingegen mit unzähligen Naturkatastrophen zu tun. Das sind die heutigen Neustarts auf Amazon Prime Video.

    Universal Pictures / Amazon Prime Video

    Momentan kümmert sich Eli Roth um seine Verfilmung des Videospiels „Borderlands“. Zuvor war der Mann vor allem für harte Horror-Kost bekannt – wie etwa „Cabin Fever“, „Hostel“ oder auch „The Green Inferno“, der nun auf Amazon Prime Video zur Verfügung steht. Aber Vorsicht: Ein starker Magen ist Voraussetzung!

    » "The Green Inferno" bei Amazon Prime Video*

    Darum geht es in "The Green Inferno"

    Eine Gruppe von Studentinnen und selbsternannten Weltverbesserern fliegt von New York an den Amazonas, weil sie einen durch Rodungsarbeiten bedrohten indigenen Stamm retten wollen. Als ihr Flugzeug eine Bruchlandung hinlegt, müssen sie sich völlig auf sich gestellt durch den peruanischen Dschungel schlagen.

    Nicht nur der exotische Regenwald stellt die jungen Leute auf eine harte Probe. Als die Gruppe auf einen anfangs hilfsbereiten Indio-Stamm trifft, kommt jede Rettung in Wahrheit zu spät. Denn hier stehen die Großstädter auf dem Speiseplan – bei den Einheimischen handelt es nämlich um Kannibalen…

    Dass Eli Roth ein Faible für das italienische Kannibalen- respektive Mondo-Kino der 1970er Jahre pflegt, weiß man seit „Hostel 2“, in dem er Ruggero Deodato (Regisseur von „Nackt und zerfleischt“, dem wichtigsten Kannibalenfilm aller Zeiten) als Menschenfresser in Szene setzte. Mit „The Green Inferno“ lässt er das Subgenre des Kannibalenfilms nun endgültig hochleben – und das auf extrem bestialische Art und Weise.

    Gerard Butler muss in "Geostorm" mal wieder die Welt retten

    In „Greenland“ hat Gerard Butler zuletzt gegen den Weltuntergang angekämpft. Doch auch drei Jahre zuvor sah sich der schottische Schauspieler in Geostorm bereits einer Reihe von Katastrophen ausgesetzt. Die Bilder sind auch hierbei spektakulär – und wenn man ehrlich ist, dann ist das oftmals schon ausreichend, wenn man mal wieder Lust auf krawalliges Katastrophenkino hat:

    » "Geostorm" bei Amazon Prime Video*

    Nachdem die Welt von einigen Naturgewalten heimgesucht wurde, hat man zum Schutz ein Satellitensystem installiert, welches imstande ist, das Wetter zu steuern. Als die Konstruktion jedoch plötzlich genau das Gegenteil von dem macht, was sie soll, kann nur noch ein Mann die Menschheit davor bewahren, durch einen Geostorm unterzugehen: Jake Lawson (Gerard Butler), der Entwickler der Kontrollvorrichtung. Die Zeit rennt…

     *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top