Mein Konto
    Kurz nach Kinostart: Einen der größten Horrorfilme des Jahres könnt ihr ab sofort auch streamen
    02.08.2021 um 13:55
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Horror ist in seiner DNA verankert – ob irre wie „Braindead“ und „Eraserhead“ oder packend wie „Halloween“ und „High Tension“. Hauptsache ungekürzt!

    Er ist nicht nur einer der meist erwarteten Horrorfilme des Jahres, sondern wird am Ende wohl auch einer der erfolgreichsten sein. Wenige Wochen nach Kinostart könnt ihr „Conjuring 3: Im Bann des Teufels“ ab sofort auch bequem vom Sofa aus schauen.

    2021 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved. / Ben Rothstein

    Und weiter geht’s! Nachdem zur Wiedereröffnung der Kinos am 1. Juli jede Menge Filme am selben Tag anliefen, landen diese nun bereits nach nur wenigen Wochen reihenweise im Heimkino – oder besser gesagt auf verschiedenen Streaming-Plattformen. Während „Godzilla Vs. Kong“ letzte Woche bereits bei Sky (im Abo) sowie bei Amazon Prime Video (gegen Aufpreis) erschien …

    ›› "Godzilla Vs. Kong" bei Sky Ticket*
    ›› "Godzilla Vs. Kong" bei Amazon Prime Video*

    … folgt heute bereits die nächste Heimkino-Premiere eines weiteren Krachers, der ebenfalls erst vor einem Monat seinen Kinostart hatte: Ab sofort könnt ihr auch Conjuring 3: Im Bann des Teufels“ streamen:

    ›› "Conjuring 3" bei Amazon Prime Video*

    Im Kino ist der dritte Teil der beliebten Grusel-Saga ein waschechter Hit, spielte bereits über 196 Millionen Dollar und damit gut das Fünffache seiner zudem stattlichen (39 Millionen Dollar - für einen Horrorfilm durchaus eine Menge) Produktionskosten ein.

    Ob sich der neueste „Conjuring“-Film, bei dem Franchise-Schöpfer James Wan erstmals nicht selbst Regie führte, aber auch lohnt? Wir finden: Mit den beiden Vorgängern kann der Film zwar nicht mithalten, am Ende ist aber auch Teil 3 grundsolide Grusel-Unterhaltung.

    Darum geht es in "Conjuring 3"

    Das Dämonologen-Ehepaar Ed (Patrick Wilson) und Lorraine Warren (Vera Farmiga) werden immer wieder von verschreckten Familien zurate gezogen, in deren Häusern es zu spuken scheint. Einer ihrer spektakulärsten Fälle ereignet sich jedoch 1981, als sie am kleinen David (Julian Hilliard) einen Exorzismus durchführen – und damit zunächst erfolgreich sind. Oder zumindest scheint es so.

    Womit die Warrens allerdings nicht rechnen: Der Dämon sucht sich nach seiner Austreibung direkt seinen nächsten Wirt, schlüpft in dessen menschliche Hülle und führt sein grausames Treiben in anderer Gestalt fort. Sein neues Opfer: Arne (Ruairi O’Connor), der Freund von Davids Schwester, der offenbar von einer höheren Macht besessen großes Unheil anrichtet – für das er sich schließlich vor Gericht verantworten muss...

    Klassisches Exorzismus-Kino

    Der Film erfindet das Rad nicht gerade neu, kann aber auch abgesehen davon nicht ganz mit den beiden meisterhaft inszenierten „Conjuring“ und „Conjuring 2“ mithalten. Einige atmosphärische Passagen, die zum Fürchten einladen, hat aber auch James Wans Erbe, „Lloronas Fluch“-Regisseur Michael Chaves, in petto.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Conjuring 3: Im Bann des Teufels“

    „Der Bann ist gebrochen“, heißt es aber dennoch in der offiziellen FILMSTARTS-Kritik von Autorin Karin Jirsak, die zwar „solide Grusel-Unterhaltung“ verspricht – aber mehr eben auch nicht. Für die „beliebige Exorzismus-Story“, in der die „eigentlich spannenden Fragen“ jedoch gar nicht erst gestellt werden, gibt's letzten Endes aber immer noch überdurchschnittliche 3 von 5 möglichen Sternen. Genre-Fans können also ruhig mal reinschauen – und das ab sofort nicht nur im Kino, sondern auch direkt vom Sofa aus!

    Wenn ihr diesen und andere wichtige Neustarts, egal ob Kino, Streaming oder Heimkino, nicht länger verpassen wollt, dann abonniert unseren kostenlosen Newsletter, der jeden Donnerstag erscheint.

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top