Mein Konto
    Der beste James-Bond-Film? Viel Humor und ein Sean Connery mit ganz viel Lust im Lieblings-007 "Sag niemals nie"
    04.09.2021 um 16:00
    Tobias Mayer
    Tobias Mayer
    -Redakteur
    Tobias liebt „Star Wars 8“ – und noch sehr, sehr viele andere Filme. Kino ist dabei immer eine gute Idee (zu jeder Jahreszeit).

    Ist es am 30. September 2021 endlich so weit? Wir hoffen doch alle, dass dann „James Bond – Keine Zeit zu sterben“ startet und deswegen rollt auch unsere Lieblingsfilmreihe zum 007-Franchise weiter. Heute mit einem Abenteuer, das aus der Reihe fällt.

    MGM

    Mit „James Bond – Keine Zeit zu sterben“ wird Daniel Craig seinen Abschied als 007 feiern. Das mehrfach verschobene Action-Abenteuer soll der große Abschluss seiner Zeit als Agent mit der Lizenz zum Töten sein. Und wir fiebern dem Kinostart so entgegen, dass wir in der FILMSTARTS-Redaktion auf unsere Lieblingsfilme aus dem (erweiterten) „James Bond“-Franchise zurückschauen.

    Dabei haben wir bewusst eine breite Auswahl getroffen. Wir wollen eben nicht nur wissen, welchen Teil der Reihe die Bond-Fans bei uns seit Kindheitstagen lieben, sondern haben auch die Menschen in unserer Redaktion befragt, die mit 007 nicht so viel anfangen können. Und so einen haben wir heute...

    In zwei Absätzen stellt er - wie alle vor und nach ihm - kurz vor, warum der ausgewählte Film einen besonderen Platz in seinem Herzen hat.

    Sein Name ist Tobias Mayer, in unserer Redaktion vor allem bekannt als „Star Wars“-Experte, Verteidiger des Kinoerlebnisses und Podcast-Organisator.

    +++ Meinung +++

    Tobias Mayer liebt "Sag niemals nie" mit Sean Connery

    Ein Geständnis zu Beginn: Ich bin nicht der größte Fan der Bond-Reihe – und mag „Sag niemals nie“ darum wahrscheinlich umso lieber. Er tanzt ganz charmant aus der Reihe, zu der er ja offiziell auch gar nicht zählt. Statt auf Ernst und Action wird auf launige Sprüche und einen bestens aufgelegten Sean Connery gesetzt, der hier über ein Jahrzehnt nach seinem Abschied noch einmal zurückkehrt, um zu zeigen, dass er der wahre 007 ist. In „Sag niemals nie“ fehlen so auch typische Bond-Merkmale wie die Titelmelodie, was die lustige Frechheit der ganzen Sache nur noch unterstreicht: Für einen Bond-Film braucht es halt vor allem Sean Connery.

    Der hat hier wieder richtig Lust: Connery ist dermaßen lässig und augenzwinkernd am Werk, dass ich „Sag niemals nie“ auch heute noch, einige Jahre nach der jüngsten Sichtung, als meinen Muster-Bond im Kopf habe. Ich schaue die 007-Abenteuer eben dann gerne, wenn ich einen frech-charmanten Agenten zu sehen bekomme, dessen Hauptziel bei seinen gefährlichen Missionen darin besteht, selbst möglichst viel Spaß beim Retten der Welt zu haben...

    Unsere Reihe: Lieblings-Bonds der Redaktion

    In den kommenden Wochen erscheinen weitere Artikel über unsere Lieblings-Bonds.

    Die Übersicht über alle Artikel findet sich dann auch immer an dieser Stelle. Bisher erschienen sind:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top