Mein Konto
    Der "Barbie"-Film mit Margot Robbie kommt endlich voran: Dieser Superstar wird zu Ken
    23.10.2021 um 13:30
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Filme, Serien, Videospiele. Markus brennt schon seit Kindertagen für so ziemlich alles, was über Bildschirme und Leinwände flimmert.

    Schon lange befindet sich ein Realfilm über die Kult-Kinderpuppe Barbie in der Entwicklung. Mit noch mehr Star-Power im Rücken, dürfte es nun aber endlich vorangehen. So soll jetzt Ryan Gosling zu Margot Robbies Co-Star werden.

    Metropolitan FilmExport

    Nach zahlreichen Animationsfilmen rund um die berühmte Spielzeugpuppe versucht man in Hollywood nun schon seit Jahren, auch einen „Barbie“-Realfilm auf die Bein zu stellen. Nachdem die Beteiligten mehrfach wechselten und auch Ansatz der Adaption wiederholt umgeworfen wurde, scheint der neueste Anlauf aber endlich erfolgreich zu werden. Nachdem vor einiger Zeit Margot Robbie („The Suicide Squad“, „The Wolf Of Wall Street“) für die Titelrolle verpflichtet wurde, steht nun auch so gut wie fest, wer die männliche Hauptrolle an ihrer Seite übernehmen wird.

    Ryan Gosling soll im „Barbie“-Film Ken spielen. Dem Branchenblatt Deadline zufolge befindet sich der „Blade Runner 2049“ und „La La Land“-Star bereits in finalen Verhandlungen für den Part als Barbies berühmter Love-Interest. Und das wurde offenbar nur möglich, weil sich die Vorbereitung des Films so sehr in die Länge zieht.

    Gosling sei nämlich schon seit einer Weile der absolute Top-Favorit von Studio Warner für die Rolle, musste sie wegen seines vollen Terminkalenders (als nächstes ist er u. a. im Netflix-Mega-Blockbuster „The Gray Man“ zu sehen) zunächst ausschlagen. Nachdem nun aber wieder etwas Zeit verstrichen ist, hat sich doch noch eine Lücke für den 40-Jährigen aufgetan.

    Warner Bros.
    Ryan Gosling in „Crazy, Stupid, Love.“
    Kein typischer "Barbie"-Film

    Über die genaue Handlung des „Barbie“-Films ist noch nichts bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Darstellung der in den 1950er Jahren erfundenen Figur nicht viel mit ihrem altbekannten Image zu tun haben wird, das sich auch durch einen Großteil der vielen „Barbie“-Animationsfilme zieht. Schließlich nimmt mit der dreifach oscarnomierten Greta Gerwig („Little Women“, „Lady Bird“) eine Frau auf dem Regiestuhl Platz, die vor allem auch für ihre modernen Porträtierungen starker Frauenfiguren bekannt ist.

    Wann „Barbie“ erscheint, ist noch nicht bekannt. Da der Film nun aber endlich mehr Form annimmt, sollte einem Drehbeginn 2022 bald nichts mehr im Wege stehen, sodass er voraussichtlich 2023 in den Kinos starten könnte.

    Wenn ihr diesen und andere wichtige Neustarts, egal ob Kino, Streaming oder Heimkino, nicht länger verpassen wollt, dann abonniert unseren kostenlosen Newsletter, der jeden Donnerstag erscheint.

    Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top