Mein Konto
    "Hawkeye": Wer ist die mysteriöse Frau am Ende der 2. Folge und was hat sie mit Daredevil zu tun?
    24.11.2021 um 16:00
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Björn Becher liebt es nicht nur, sich neue Theorien zum MCU zu überlegen, sondern ist auch für das berühmteste Kevin-Feige-Meme verantwortlich.

    In „Hawkeye“ bekommen es der Titelheld und seine neue Mitstreiterin Kate Bishop mit der sogenannten Tracksuit Mafia zu tun. Am Ende der zweiten Folge sehen wir deren Anführerin. Und die wird im MCU noch sehr wichtig.

    In „Hawkeye“ landet Clint Barton (Jeremy Renner) mitten in einem Abenteuer, als er eigentlich nur herausfinden will, warum jemand seinen alten Ronin-Anzug trägt. Doch dabei stößt er auf die junge, selbst ernannte Nachwuchsheldin Kate Bishop (Hailee Steinfeld), die nun Ärger mit der Mafia hat. Am Ende der zweiten Episode befinden sich dann beide gemeinsam in den Fängen einer Gruppe Mafiosi, die teilweise sehr tollpatschig sind und rote Trainingsanzüge tragen. Dabei erhaschen wir einen ersten Blick auf ihre Anführerin...

    Und schon die Inszenierung macht es deutlich: Diese Figur ist wichtig – übrigens nicht nur für diese Serie, sondern für das ganze MCU. Denn bei der jungen Frau handelt es sich um Maya Lopez alias Echo (gespielt von Alaqua Cox)...

    Echo: eine neue Marvel-Heldin mit bald eigener Serie auf Disney+

    Bereits angedeutet wird in der kurzen Szene am Ende der zweiten Episode von „Hawkeye“, dass Maya alias Echo taub ist. Comic-Fans wissen um die besonderen Fähigkeiten der Figur: Sie hat die Gabe, Bewegungen und andere Menschen perfekt zu imitieren (ähnlich dem Taskmaster in „Black Widow“).

    » "Hawkeye" auf Disney+*

    Wir wissen bereits, dass wir Echo nicht nur in „Hawkeye“ sehen werden, sondern sie auch eine eigene Serie bei Disney+ bekommen wird. Diese Serie mit dem nahe liegenden Titel „Echo“ wurde bereits angekündigt.

    Öffnet Echo die Tür für "Daredevil"-Bösewicht Kingpin

    Mit Spannung erwarten wir, ob es in „Hawkeye“ oder dann in „Echo“ auch einige der Verbindungen aus den Comics gibt. Dort ist die Figur nämlich unter anderem für Wilson Fisk alias den Kingpin tätig. Für diesen kämpft sie unter anderem gegen Daredevil, schließt sich dann aber mit diesem zusammen und wird von der Antagonistin zur Heldin.

    Unser Interview mit den "Hawkeye"-Stars Jeremy Renner und Hailee Steinfeld

    Nachdem es ein nur noch sehr schlecht gehütetes Geheimnis ist, dass wohl „Daredevil“ Matt Murdock (Charlie Cox) in „Spider-Man: No Way Home“ auftritt, was die erste Rückholaktion einer Figur aus den Netflix-Serien ins MCU ist, könnte Echo nun die Tür für ein Comeback von Vincent D'Onofrio als Kingpin öffnen. Schließlich begeistert dessen Darstellung des legendären Fieslings die Fans und es ist auch klar, dass Marvel eine so populäre Figur irgendwann im MCU haben will.

    Ob es dazu bereits in „Hawkeye“ kommt, ist angesichts der begrenzten Laufzeit der Mini-Serie fraglich. Womöglich ist das dann eher eine Erzählung für „Echo“. Der Schritt von einer Antagonistin zur Mitstreiterin von Clint und Co. könnte aber schon in der aktuellen Serie passieren.

    Die Tracksuit Mafia und Jack Duquesne

    In den ersten beiden Episoden von „Hawkeye“ steckt noch viel mehr drin. Bereits erwähnt haben wir ja die Tracksuit Mafia, die gerne auch „Tracksuit Draculas“ genannt werden. Eingeführt wurden sie erst vor einigen Jahren in den „Hawkeye“-Comics von Matt Fraction – genau jene Comics, welche die Hauptinspiration für die aktuelle Serie sind, wie uns Macher Rhys Thomas auch im Interview verriet.

    Nicht nur mit ihnen werden es Clint und Kate zu tun bekommen, sondern wohl vor allem auch mit Jack Duquesne (Tony Dalton). Schon die ersten beiden Episoden zeigen, dass er ein zwielichtiger Typ ist, der definitiv nichts Gutes im Schilde führt und womöglich sogar ein Mörder ist. Dass Jack über ausgezeichnete Fechtkünste verfügt, erfahren wir auch – eine Anspielung auf die Comics, wo er als Swordsman bekannt ist. In den Vorlagen ist er sogar der Mentor von Clint Barton.

    Darum erinnert die neue MCU-Serie "Hawkeye" an "Stirb langsam" und so entstand das erste Marvel-Musical

    Dass dieser Weg auch in der Serie beschritten wird, bezweifelt unser Video-Redakteur und Comic-Experte Sebastian im oben eingebundenen Video aber. In diesem erfahrt ihr nicht nur noch mehr über die Tracksuit Mafia und Jack Duquesne, sondern Sebastian geht noch auf weitere Fragen und Easter-Eggs ein: Was hat es mit Hund Lucky auf sich? Wer ist diese Moira Brandon, in deren Wohnung Kate untertaucht? Was ist das für ein Dino-Skelett? Und was bedeutet es, dass schon wieder angeteasert wird, dass der Avengers-Tower verkauft wurde?

    Wann kommt Episode 3 von "Hawkeye"?

    Wenn ihr nach den zwei Auftaktfolgen neugierig auf die Fortsetzung seid, müsst ihr euch ein klein wenig gedulden. Disney+ veröffentlicht die Episoden wöchentlich – nur zum Start gab es ausnahmsweise zwei Folgen auf einmal. Die dritte Folge „Hawkeye“ gibt es ab dem 1. Dezember 2021 auf Disney+. Insgesamt besteht die Staffel aus sechs Episoden.

    "Hawkeye" ist das Abenteuer, welches das MCU jetzt braucht: Unser (spoilerfreier) Eindruck zur neuen Marvel-Serie

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top