Mein Konto
    Marvel-Rückkehr: Fans fordern "The Amazing Spider-Man 3" mit Andrew Garfield
    21.12.2021 um 18:20
    Tobias Mayer
    Tobias Mayer
    -Redakteur
    Tobias hat den Corona-Lockdown genutzt, um alle 23 Marvel-Filme der ersten drei Phasen noch mal zu gucken. Es hat sich gelohnt.

    Der Blockbuster-Hit „Spider-Man: No Way Home“ ist gerade erst in den Kinos gestartet, doch manche Hardcore-Fans richten ihren Blick schon in die Zukunft. Die Forderung: Der alte Spider-Man Andrew Garfield soll einen dritten Film bekommen.

    Sony Pictures Releasing

    Achtung Spoiler! Wir schreiben in dem Artikel über den Inhalt von „Spider-Man: No Way Home“

    Als „The Amazing Spider-Man 2“ 2014 in die Kinos kam, plante Studio Sony weitere Filme rund um Andrew Garfields Inkarnation des Spinnen-Mannes. Ein „Sinister Six“-Film war in Planung und außerdem „The Amazing Spider-Man 3“ sowie „The Amazing Spider-Man 4“, jeweils bereits mit Kinostarttermin. Doch die durchwachsende Reaktion von Kritik und Publikum auf „Amazing 2“ sowie ein weltweites Einspiel von zwar beachtlichen, jedoch hinter den Erwartung liegenden 709 Millionen US-Dollar sorgten dafür, dass Sony die Pläne begrub.

    Jetzt sichern:
    ›› "Spider-Man: No Way Home" DVD & Blu-ray bei Amazon*
    ›› "Spider-Man: No Way Home" Limited 4K-Steelbook bei Amazon*

    Damit Spider-Man fortan durchs erfolgreiche Marvel Cinematic Universe schwingen konnte, ging Sony eine Kooperation mit Marvel Studios / Disney ein, anstatt weitere Filme mit Andrew Garfield zu produzieren. Das Studio glaubte schlicht nicht daran, es besser machen zu können als Chef-Produzent Kevin Feige und sein Marvel-Studios-Team. Doch jetzt, wo der inzwischen von Tom Holland gespielte Spidey fester Bestandteil des MCU ist, fordern manche Fans ironischerweise die Rückkehr von Andrew Garfield in einem weiteren Solo-Film. Der Grund: „Spider-Man 3: No Way Home“.

    Andrew Garfield überzeugte

    Anlass für die via Twitter geäußerten Wünsche ist Andrew Garfields Auftritt in „No Way Home“, der zumindest für diejenigen Zuschauer*innen eine Überraschung war, die keine Gerüchte im Internet verfolgten. Gemeinsam mit Tobey Maguire und diversen Bösewichten der früheren Filme ist Garfields Figur Teil der Handlung von „No Way Home“, in der ein außer Kontrolle geratener Zauber den Transit durch Dimensionen ermöglicht. Der lustige und rührende Auftritt von Andrew Garfield kam so gut an, dass unter #MakeTASM3 nun die Produktion von „The Amazing Spider-Man 3“ gefordert wird (der ursprünglich im Juni 2016 in die Kinos kommen sollte).

    Wobei der letzte der eingebetteten Tweets deutlich macht, worum es vielen der Garfield-Fans gehen dürfte: um seine sympathische Darstellung von Peter Parker alias Spider-Man, die er nun noch mal in einem ganzen Film zeigen dürfen soll, der bitte besser werde als „The Amazing Spider-Man 2“.

    "Spider-Man: No Way Home", der beste Marvel-Film des Jahres?

    Hätte Andrew Garfield überhaupt Lust?

    In der jüngeren Vergangenheit haben ausdauernd (und durchaus fragwürdig) geführte Fan-Kampagnen durchaus zu Erfolgen im Sinne der Fordernden geführt: Der sogenannte Snyder-Cut von „Justice League“ etwa wurde tatsächlich produziert und veröffentlicht. Ob die Rechnung für Warner finanziell aufgegangen ist, bleibt fraglich, fest steht aber, dass Studios tatsächlich auf Forderungen aus dem Internet eingehen. Doch für „The Amazing Spider-Man 3“ müsste auch Andrew Garfield selbst wieder mitmachen wollen – und das ist eben fraglich.

    Mehrfach hat sich Andrew Garfield in der Öffentlichkeit kritisch zu seinen Erfahrungen mit „The Amazing Spider-Man“ und „The Amazing Spider-Man 2“ geäußert, erst im November 2021 – als seine Szenen für „No Way Home“ längst im Kasten waren – kritisierte er das Geschäft mit Superheldenblockbustern: „Es stehen Millionen von Dollar auf dem Spiel und darum geht es letztendlich. Für mich war es ein großes Erwachen und es hat wehgetan.“

    Nun mag es scheinheilig erscheinen, sich so zu äußern und gleichzeitig den Scheck für „Spider-Man: No Way Home“ anzunehmen. Man könnte Garfields Rückkehr im neuen MCU-Film in diesem Zusammenhang auch als ersten Schritt hin zu „The Amazing Spider-Man 3“ deuten. Gleichwohl ist es ein Unterschied, für eine Nebenrolle wie in „No Way Home“ zurückzukehren, oder erneut die Hauptrolle in einem Blockbuster zu übernehmen. Sicher ist: Schmeicheln dürfte Andrew Garfield der Zuspruch für seine kleine Rückkehr in „No Way Home“ allemal.

    Weltweites Einspielergebnis: "Spider-Man: No Way Home" mit Rekord-Start – sogar "Avengers 3" geschlagen [UPDATE]
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top