Mein Konto
    Erfolgreicher als "Let It Go" aus "Die Eiskönigin": Dieser Disney-Megahit ist euer neuer Ohrwurm
    19.01.2022 um 11:08
    Annemarie Havran
    Annemarie Havran
    -Mitglied der Chefredaktion
    Film- und Serien-Fan mit Leib und Seele. Immer, wenn im Kinosaal das Licht ausgeht oder der Vorspann einer starken Serie beginnt, kommt die Gänsehaut.

    „We Don’t Talk About Bruno“ aus Disneys „Encanto” hat in den Billboard-Hot-100-Charts eine Bestmarke erreicht, die sogar „Let It Go” aus „Die Eiskönigin” nicht geschafft hat. Wir verraten euch, was hinter diesem Mega-Erfolg steckt.

    Walt Disney

    Disney-Animationsfilme sind nicht zuletzt auch wegen ihrer Songs so beliebt – wer kennt nicht den Klassiker „Probier's mal mit Gemütlichkeit" aus „Das Dschungelbuch“, Elton Johns „Circle Of Life“ aus „Der König der Löwen“ und natürlich auch „Let It Go“ (bzw. „Lass jetzt los“) aus „Die Eiskönigin“? Nun gesellt sich zu diesen Megahits ein weiterer – „We Don’t Talk About Bruno“ aus „Encanto“.

    In den US-Billboard-Charts ist „We Don’t Talk About Bruno“ aus „Encanto“ jetzt nämlich der höchstplatzierte Song aus einem Disney-Animationsfilm seit über 26 Jahren – und schlägt somit sogar Oscar-Gewinner „Let It Go“ aus „Frozen – Die Eiskönigin“ (den garantiert jede*r hier beim Lesen sofort Mitsummen kann).

    "We Don’t Talk About Bruno" heißt hier "Nur kein Wort über Bruno"

    Falls ihr „We Don’t Talk About Bruno“ bzw. „Nur kein Wort über Bruno”, wie das Lied im Deutschen heißt, noch nicht kennt, solltet ihr nicht nur das nachholen, sondern am besten auch gleich den ganzen Film schauen – denn „Encanto“ ist einer besten Disney-Animationsfilme seit langer Zeit, wie es in unserer FILMSTARTS-Kritik heißt. Mit 4,5 von 5 möglichen Sternen schrammte er nur ganz knapp am Meisterwerk-Status vorbei.

    ›› "Encanto" auf Disney+*
    ›› "Encanto"-Soundtrack bei Amazon*

    „Encanto“ aktuell zu schauen, ist sogar ganz einfach, denn der erst im November 2021 gestartete Film läuft vielerorts noch im Kino. Und wer über ein Disney-Plus-Abo verfügt, der oder die kann ich dort sogar schon ganz bequem ohne Zusatzkosten streamen. Wer aber jetzt sofort wissen möchte, was das denn nun für ein Song ist, kann auch ganz einfach hier reinhören:

    Laut Billboard.com hat sich „We Don’t Talk About Bruno” in den Hot-100-Charts gerade von Platz 5 auf Platz 4 geschoben – und könnte noch weiter steigen. In den Hot-100-Charts werden Daten aus Streaming-Abrufen, Radio-Spielhäufigkeit und Verkaufszahlen in den USA ausgewertet und zusammengefasst. Idina Menzels „Let It Go“ schaffte es in diesen Charts 2014 „nur“ auf Platz 5.

    Billboard-Hot-100: 5 Animationsfilm-Songs in den Top-Five

    Außer „Bruno“ und „Let It Go“ erreichten bislang nur drei weitere Songs aus Disney-Animationsfilmen die Top-5 der Billboard-Hot-100 – allesamt vor über 26 Jahren. „Can You Feel The Love Tonight“ (1994) aus „Der König der Löwen” und „Colors Of The Wind” (1995) aus „Pocahontas” erreichten jeweils Platz 4. Und „A Whole New World“ aus „Aladdin“ setzte sich 1993 sogar auf die Eins. Beachten muss man natürlich, dass die Charts über die Jahre schwer vergleichbar sind. Waren früher wirklich physische Käufe nötig, zählen heute Streaming-Zahlen mit rein.

    „We Don’t Talk About Bruno“ ist ein Ensemble-Stück, in dem die Mitglieder der Familie Madrigal und die Bewohner der Stadt Mirabel Madrigal (Stephanie Beatriz) daran erinnern, dass über Onkel Bruno, das schwarze Schaf der Familie, nicht gesprochen wird. Im Original singen unter anderem Carolina Gaitan (Pepa Madrigal) und Mauro Castillo (Félix Madrigal) mit – und der Song selbst stammt von niemand Geringerem als Star-Komponist Lin-Manuel Miranda.

    Hit-Maschine Lin-Manuel Miranda

    Da ist es kein Wunder, dass „We Don’t Talk About Bruno“ und auch viele der anderen Songs aus „Encanto“ echte Ohrwürmer sind. Dass Musical-Komponist Miranda („Hamilton“, „In The Heights“) eine echte Hit-Maschine ist, hat Disney ganz schnell begriffen und sich den Musiker und Filmemacher für einige Projekte ins Boot geholt – so ist er u. a. auch schon für die Ohrwurm-Songs aus Disneys „Vaiana“ verantwortlich gewesen. Regie führt Miranda inzwischen auch: Sein tolles Musical-Drama „tick, tick... Boom!“ mit „Spider-Man“-Star Andrew Garfield könnt ihr auf Netflix schauen.

    Nicht nur „Bruno“ ist ein gigantischer Hit in den USA, auch der gesamte „Encanto“-Soundtrack ist super erfolgreich, erreichte in den Billboard-200-Albumcharts Platz 1 – und ist damit der erst sechste Soundtrack eines Animationsfilms, dem das in der Geschichte der Billboard-200 gelungen ist. Die anderen fünf sind „Die Eiskönigin 2“ (2019), „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ (2014), „Coco - Der neugierige Affe“ (2006 – der einzige Nicht-Disney-Animationsfilm in dieser Liste), „Pocahontas“ (1995) und „Der König der Löwen“ (1994-1995).

    Darum geht’s in "Encanto"

    In „Encanto” geht es um die Familie Madrigal, die in den Bergen Kolumbiens in einem magischen Haus lebt. Doch nicht nur das Haus ist magisch, auch die Familienmitglieder selbst verfügen über außergewöhnliche Begabungen – bis auf die junge Mirabel. Ihr scheint als einziger keine Zauberkraft innezuwohnen. Mirabel versucht mit diesem Schicksal zurechtzukommen und sich auch ohne Magie etwas einfallen zu lassen, als ihrer Familie und ihrem Zuhause Gefahr droht.

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top