Mein Konto
    "Der beste Film des Jahres": Der erste Trailer zu "Tausend Zeilen" von "LOL"-Meister Bully Herbig
    06.05.2022 um 15:00
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    Zuletzt stand er vor allem als konsequenter Showmaster beim Erfolgsformat „LOL“ im Fokus, nun legt Michael Bully Herbig einen neuen Film vor und greift dabei einen Medienskandal auf. Im Trailer zu „ Tausend Zeilen“ gibt es bereits reichlich Fake...

    Es sorgte für reichlich Schlagzeilen, als herauskam, dass ein SPIEGEL-Journalist Storys erfunden hat. Basierend auf Juan Morenos Buch „Tausend Zeilen Lüge“ hat nun Michael Bully Herbig die wahre Geschichte als Vorlage für eine Mediensatire genommen. Im Mittelpunkt von „Tausend Zeilen“ steht der freie Journalist Romero (Elyas M’Barek), in dem ein Verdacht heranwächst. Ist sein in der Öffentlichkeit gefeierter und preisgekrönter Kollege Lars Bogenius (Jonas Nay) ein Schwindler? Doch Bogenius ist der Star und die Hoffnung eines großen deutschen Nachrichtenmagazins und so verhallen Romeros Bedenken hinsichtlich dessen Storys im leeren Raum. Doch der Journalist recherchiert weiter und setzt dabei seine Karriere und sogar seine Familie aufs Spiel.

    „Der beste Film des Jahres“, „Ein neues Genre ist geboren“, „Erschreckend gut“ oder „Zeitenwende für das Kino“ heißt es im ersten Teaser-Trailer zu „Tausend Zeilen“, was natürlich in Anspielung an das Thema des Films alles erfundene, gefakete Pressestimmen sind. Und allen, die das anhand der nichtssagenden Medienmagazine noch nicht erkennen können, reibt es der Trailer auch noch kurz unter die Nase: Da ändert Protagonist Lars Bogenius nämlich schnell noch eine der Schlagzeilen. Aus „Mit Abstand Herbigs bester Film“ wird so ausgerechnet „Mit Abstand Herbigs ehrlichster Film“.

    "Tausend Zeilen Lüge" bei Amazon*

    Tausend Zeilen“ gibt es ab dem 29. September 2022 in den deutschen Kinos zu sehen. Zum Ensemble gehören neben Elyas M’Barek und Jonas Nay unter anderem auch noch Michael Ostrowski, Michael Maertens, Jörg Hartmann, Marie Burchard, Sara Fazilat und Kurt Krömer.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top