Mein Konto
    Überraschung im "Avatar 2"-Trailer: Ist das der tote Bösewicht aus Teil 1?
    10.05.2022 um 15:35
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius ist bei FILMSTARTS zwar hauptsächlich für Superhelden, Sci-Fi und Fantasy zuständig, liebt aber auch Filme und Serien aus jedem anderen Genre.

    Schon länger ist bekannt, dass „Avatar“-Bösewicht Miles Quaritch auch in „Avatar 2: The Way Of Water“ dabei ist, obwohl die von Stephen Lang gespielte Figur eigentlich in Teil 1 starb. Der Trailer bietet nun die Erklärung für das Quaritch-Comeback.

    Der erste Trailer zu „Avatar 2“ verrät zwar noch nicht viel, aber eine wichtige Frage wurde dank der Vorschau nun bereits beantwortet: Wie kann es sein, dass Bösewicht Colonel Miles Quaritch (Stephen Lang) erneut mit dabei ist, obwohl er eigentlich in „Avatar“ stirbt? Die Antwort: Der skrupellose Colonel ist offenbar selbst zu einem Avatar geworden.

    Die titelgebenden Avatare in dem erfolgreichsten Film aller Zeiten sind nämlich aus der DNA von Menschen und Na'vi erschaffene künstliche Wesen, die von einem Menschen gesteuert werden können, dessen DNA sie haben. Und das erkennt man auch daran, dass Mensch und Avatar-Körper eine gewisse Ähnlichkeit haben.

    Quaritch ist jetzt ein Avatar

    In Trailer zu „Avatar 2: The Way Of Water“ sind nun an mehreren Stellen zwei Na'vi zu sehen, die scheinbar mit den Menschen interagieren sowie menschliche Kleidung und Waffen tragen. Doch dabei handelt es sich nicht um echte Na'vi, sondern um Avatare – und einer der Avatare ist mit großer Sicherheit der von Quaritch.

    » "Avatar" bei Disney+*

    Das erkennt man nicht nur an dem Vogel-Tattoo auf dem linken Oberarm, das Quaritch auch in seiner menschlichen Gestalt trug (und das er offenbar auch seinem Avatar-Körper stechen ließ). In einer späteren Szene erkennt man auch die Gesichtszüge von Quaritch bzw. von Darsteller Stephen Lang bei dem Avatar:

    Disney
    Anhand der Gesichtszüge und des Tattoos eindeutig zu erkennen: Das ist Miles Quaritch als Avatar!

    In „Avatar“ wurde Quaritch von zwei riesigen Pfeilen durchbohrt und starb scheinbar, allerdings ist es nicht ausgeschlossen, dass der tödlich verwundete Quaritch in letzter Sekunde von seinen Mitstreitern gerettet wurde – und anschließend ein ähnliches Schicksal wie sein Gegenspieler Jake (Sam Worthington) erfuhr, dessen Geist am Schluss des Films dauerhaft in seinen Avatar-Körper übertragen wurde.

    Disney
    Hier die Tattoos noch einmal im direkten Vergleich – links in "Avatar" und rechts im "Avatar 2"-Trailer

    Protagonist Jake Sully und Antagonist Miles Quaritch wären dadurch noch mehr als je zuvor die zwei Seiten derselben Medaille und es dürfte mit Sicherheit zu einer erneuten Konfrontation zwischen den beiden Figuren kommen – nur dass sich nun beide in einem Avatar-Körper befinden.

    Eine genaue Erklärung für Quaritchs neues Dasein als Avatar dürfte dann „Avatar: The Way Of Water“ liefern, der am 14. Dezember 2022 in die deutschen Kinos kommt. Mehr zu Quaritch und sonstige Beobachtungen zum ersten „Avatar 2“-Trailer findet ihr auch in dem oben eingebundenen Video von „Avatar“-Fan und YouTube-Moderator Sebastian.

    Sie hat 20 Minuten aus "Avatar 2" gesehen: Hauptdarstellerin Zoe Saldaña musste weinen

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top