Mein Konto
    Kristen Stewart & Robert Pattinson: Kult-Regisseur will das "Twilight"-Traumpaar wieder vor der Kamera vereinen
    Von Stefan Geisler — 03.06.2022 um 17:55

    Nicht nur in „Twilight“ waren sie das Traumpaar, doch mit dem Ende der Filmreihe knirschte es auch in der privaten Beziehung von Kristen Stewart und Robert Pattinson. Jetzt will ein Kultregisseur sie trotzdem wieder gemeinsam vor die Kamera bringen…

    Summit Entertainment

    Kristen Stewart und Robert Pattinson galten lange Zeit als das neue Hollywood-Traumpaar. Doch mit dem Schluss der fünfteiligen „Twilight“-Reihe ging auch die Beziehung in die Brüche: 2013 trennten sich die Stars, nachdem eine Affäre von Kristen Stewart an die Öffentlichkeit gelangt war. Beruflich entwickelten sich anschließend beide Teenie-Ikonen extrem weiter und konnten sich so erfolgreich von ihrem „Twilight“-Image lösen.

    Während Kristen Stewart für Regie-Größen wie Olivier Assayas („Die Wolken von Sils Maria”) oder Ang Lee („Die irre Heldentour des Billy Lynn”) vor der Kamera stand und für ihre Darstellung von Prinzessin Diana in „Spencer“ sogar für den Oscar nominiert wurde, schaffte Robert Pattinson den Spagat zwischen ambitionierten Indie-Genre-Produktionen („Der Leuchtturm”) und millionenschweren Hollywood-Blockbustern – zuletzt landete er so beispielsweise als DC-Superheld in „The Batman” einen weltweiten Kassenhit.

    Wenn sie jemand vereinen kann, dann dieser Kult-Regisseur

    Da wäre es doch schade, wenn die beiden Topstars aufgrund persönlicher Differenzen nicht mehr gemeinsam vor die Kamera treten würden – ein Gedanke, den wohl auch der Kultregisseur David Cronenberg gefasst hat. Der Regisseur von Body-Horror-Klassikern wie „Die Fliege” hat bereits mit beiden Stars gearbeitet: Mit Robert Pattinson drehte er „Maps To The Stars” und „Cosmopolis”, Kristen Stewart spielt hingegen in seinem Body-Horror-Comeback „Crimes Of The Future”, das gerade erst im Wettbewerb von Cannes seine Weltpremiere feierte.

    » “Maps To The Stars" bei Amazon Prime Video*

    „Crimes Of The Future” blieb zwar letztlich etwas hinter unseren sehr hohen Erwartungen zurück, was sicher auch damit zusammenhängt, dass David Cronenberg selbst im Vorfeld in Sachen Skandal-Faktor maßlos übertrieben hat. Insbesondere die Szenen mit Kristen Stewart haben uns aber trotzdem begeistert. Unser Chefredakteur Christoph Petersen, der den Film bereits in Cannes sehen konnte, schreibt dazu in der offiziellen FILMSTARTS-Kritik: „Die sinnlich-verstörende Qualität seiner früheren Werke erreicht der Kult-Regisseur nur selten. Dafür rockt Kristen Stewart jede Szene, in der ihre Figur auftaucht – von ihrer überdrehten Energie hätte der Film dringend noch mehr gebraucht.

    David Cronenberg scheint also das Beste aus den „Twilight“-Stars herauskitzeln zu können und hat darüber hinaus auch gern mit beiden Topstars zusammengearbeitet, wie er kürzlich in einem Interview mit der News-Seite World of Reel verlauten ließ: „Kristen und ich hatten eine gute Zeit und Robert und ich hatten eine gute Zeit. Ich kann da definitiv an einen Film oder eine Idee denken, die großartig wäre, um beide wieder vor der Kamera zu vereinen.“ Dennoch betonte der Regisseur, dass eine solche Zusammenführung auch Schwierigkeiten mit sich bringen könnte. Gerade die früheren Fans würden eine ganz spezifische Beziehung zwischen den beiden erwarten und das mache es schwierig, neue Charaktere für sie zu entwickeln.

    „Crimes Of The Future“ startet am 3. November 2022 in den deutschen Kinos.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top