Mein Konto
    "Titanic" kommt nach 25 Jahren wieder ins Kino – und soll dabei so gut sein wie noch nie
    23.06.2022 um 13:00
    Stefan Geisler
    Stefan Geisler
    -Redakteur
    Stefan liebt Film. Er vermisst die wöchentlichen Besuche in der Videothek, denn das ziellose Umherirren in den Gängen hat ihm Seherfahrungen wie "Donnie Darko" oder "Fear and Loathing in Las Vegas" beschert.

    Ein Wiedersehen mit Jack und Rose: Anlässlich des 25. Jubiläums kommt James Camerons Mega-Hit „Titanic“ in einer 4K HDR High-Frame-Rate 3D-Fassung zurück in die Kinos.

    Twentieth Century Fox

    Zum Valentinstag Lust auf eine romantische Kreuzfahrt und das für wenig Geld? Das wird nächstes Jahr möglich sein, denn wie jetzt angekündigt wurde, wird James Camerons Klassiker „Titanic“ anlässlich des 25-jährigen Jubiläums noch einmal weltweit in die Kinos gebracht – und das komplett überarbeitet, denn der Film wird in einer 4K HDR High-Frame-Rate 3D-Fassung gezeigt - und damit in einer so guten Bildpracht wie noch nie zuvor!

    Disney bringt den Klassiker „Titanic“ am 10. Februar 2023 noch einmal weltweit in die Kinos und damit pünktlich zum romantischen Tag des Jahres. Wer den Film also noch einmal auf großer Leinwand nachholen will oder ein Wiedersehen mit Jack (Leonardo DiCaprio) und Rose (Kate Winslet) an Bord des legendären Luxusdampfers feiern möchte, der sollte sich den Tag schon jetzt dick im Kalender anstreichen.

    „Titanic“: Ein Klassiker der Filmgeschichte

    Über „Titanic“ braucht man wohl kaum mehr Worte zu verlieren. James Cameron vereint in seinem Film historische Faktizität mit einer fiktiven Liebesgeschichte, die bis heute noch zu Tränen rührt. Sätze wie „Ich bin der König der Welt“ oder auch die mit dem Oscar als bester Filmsong ausgezeichnete Ballade „My Heart Will Go On“ der kanadischen Sängerin Céline Dion sind auf ewig im popkulturellen Gedächtnis mit der berührenden Liebesgeschichte um Jack und Rose verbunden, die an Bord der Titanic eine ebenso berührende wie tragische Romanze durchleben.

    James Cameron schrieb mit diesem Drama Filmgeschichte: „Titanic“ wurde bei den Oscarverleihungen 1998 in insgesamt 14 Kategorien nominiert und in 11 davon ausgezeichnet – darunter auch in den Kategorien „Bester Film“, „Beste Regie“, „Beste Filmmusik“ und stellte damit den bestehenden Rekord von „Ben Hur“ aus dem Jahr 1959 ein (dieser konnte bei 12 Nominierungen in 11 Kategorien den Goldjungen gewinnen).

    Lange Zeit der erfolgreichste Film aller Zeiten

    Zudem war der Film über ein Jahrzehnt lang der erfolgreichste Film aller Zeiten – bis sich Regisseur James Cameron mit seinem Sci-Fi-Abenteuer „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ schließlich selbst entthronte. Inzwischen belegt „Titanic“ nur noch Platz 3 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten, gleich hinter den Na'vi und dem Marvel-Superheldenepos „Avengers 4: Endgame“.

    Ob sich der Filmklassiker auch 25 Jahre nach Release immer noch lohnt, verrät euch übrigens unser Redakteur Björn Becher in unserem Podcast „Leinwandliebe“. Der hat sich 2020 den Film zum ersten Mal angeschaut und seine Eindrücke mit uns geteilt:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top