Mein Konto
    Auf "Thor 4" folgt "Black Panther 2": Scheitert der MCU-Film an Marvels Aquaman & Iron-Man-Ersatz?
    17.07.2022 um 17:00
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Kann es selbst kaum glauben, dass er nach über 30 MCU-Filmen und -Serien noch immer nicht genug von Marvel hat.

    „Black Panther 2: Wakanda Forever“ ist der nächste Film aus dem Marvel Cinematic Universe. Im Video erklärt euch unser YouTuber Sebastian, was euch in der MCU-Fortsetzung erwartet und warum er sich schon jetzt große Sorgen macht:

    Gerade erst ist „Thor 4: Love And Thunder“ auf der großen Leinwand eingetroffen, da blicken wir bereits auf den nächsten großen MCU-Film: „Black Panther 2: Wakanda Forever“ erscheint am 9. November 2022 in den deutschen Kinos und dafür haben sich die Verantwortlichen einiges vorgenommen. Nicht nur muss aufgrund des Todes von Chadwick Boseman ein neuer „Black Panther“ gefunden werden, es werden auch einige neue Figuren ins MCU eingeführt, die in zukünftigen Marvel-Filmen und -Serien noch wichtig sein werden.

    Unser YouTube-Moderator und Marvel-Experte Sebastian hat allerdings die Sorge, dass bei „Black Panther 2“ bei all diesen Ambitionen der Blick aufs Wesentliche verloren gehen könnte und am Ende auf zu vielen Hochzeiten auf einmal getanzt wird. Oben könnt ihr euch seine Video-Vorschau auf „Wakanda Forever“ ansehen. Die wichtigsten Punkte haben wir hier außerdem in Textform zusammengefasst.

    Wer wird der oder die neue "Black Panther"?

    Bereits 2020 ist der „Black Panther“-Hauptdarsteller Chadwick Boseman an einer Krebserkrankung verstorben: Seitdem fragen sich Marvel-Fans natürlich, was nun aus seinem ikonischen Superhelden wird. Eines stellte MCU-Chef Kevin Feige schnell klar: T'Challa, also der von Boseman porträtierte Original-Black-Panther, wird nicht neu besetzt.

    Allerdings soll es einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin geben, der oder die dann in den nachtschwarzen Superhelden-Anzug schlüpfen wird. Hier gibt es mehrere Optionen:

    Shuri (Letitia Wright) wäre als T'Challas Schwester prädestiniert für die Nachfolge, doch auch Okoye (Danai Gurira) oder M'Baku (Winston Duke) haben gute Chancen. W'Kabi (Daniel Kaluuya) wird es allerdings nicht werden. Denn wie die großen US-Branchenmagazine erst kürzlich (allerdings nach Aufzeichnung des obigen Videos) bestätigten, wird der Kaluuya in der „Black Panther“-Fortsetzung nicht auftauchen.

    Marvel Studios 2018
    Daniel Kaluuya wird nicht als W'Kabi in „Black Panther 2“ zurückkehren

    Gerüchten zufolge soll es sogar mehrere Figuren geben, die im Laufe von „Wakanda Forever“ zu einem Black Panther werden. Sebastian hält es auch nicht für ausgeschlossen, dass eine gänzlich neue jugendliche Figur zum Nachfolger wird. Schließlich wird mit America Chavez, Ms. Marvel und Kate Bishop gerade eine neue jüngere Generation von Marvel-Heldinnen aufgebaut. Eine weitere davon ist Riri Williams alias Ironheart, die für „Black Panther 2“ bereits bestätigt wurde.

    Die Iron-Man-Nachfolgerin Ironheart

    In den Comics ist Riri Williams eine hochbegabte junge Studentin am MIT, die ihre eigene Version eines „Iron Man“-Anzugs anfertigte. Im MCU wird sie von Dominique Thorne verkörpert und bekommt neben ihrem Auftritt in „Black Panther 2“ sogar ihre eigene Disney+-Serie „Ironheart“.

    Sebastian hofft nur, dass die Nachwuchsheldin in ihrem MCU-Debüt gebührend eingeführt wird und nicht endet wie America Chavez, die sich in „Doctor Strange 2“ einfach nicht so entfalten konnte, wie in ihrer Comic-Vorlage.

    Marvels "Aquaman" Namor und die "Secret Wars"

    Auch Namor (Tenoch Huerta), sozusagen die Marvel-Version von „Aquaman“, wird in „Black Panther 2“ auftauchen. Er ist einer der ältesten Helden des Comic-Verlags und das Kind eines Menschen und einer Prinzessin aus Atlantis. Ein Namor-Debüt hatte Sebastian schon in Doctor Strange 2 erwartet, weil er in den Comics ein wichtiger Teil der Illuminati ist.

    Black Panther und Namor: Das passt gut zusammen, da Wakanda und Atlantis auf eine konfliktreiche Historie zurückblicken können. Doch es wird sich wohl auch noch eine dritte Partei einschalten: der barbarische Warlord Attuma, dessen MCU-Debüt wie bei Namor durch Merchandise geleakt wurde und der voraussichtlich von Josué Maychi verkörpert werden wird.

    Außerdem wurde auch die Rückkehr von Martin Freemans Everett Ross bestätigt, der bereits im ersten „Black Panther“ eine wichtige Rolle spielte und auch in der Serie Disney+-Serie „Secret Invasion“ vorkommen wird.

    Und dann ist da auch noch die Tatsache, dass das nächste Marvel-Mega-Event nach „Endgame“ wohl eine „Secret Wars“-Adaption sein wird und auch dieser Teil des MCU muss weiter in Stellung gebracht werden. 

    Folgt auf "Infinity War" nun "Secret Wars"? So bereitet "Doctor Strange 2" das nächste MCU-Mega-Event vor

    Wie soll das alles in einen Film passen? Sebastian macht sich große Sorgen, dass die „Black Panther 2: Wakanda Forever“-Verantwortlichen bei all den neuen und alten Figuren sowie den zukünftigen Filmen und Serien, die vorbereitet werden müssen, ganz vergessen, sich aufs Wichtigste zu fokussieren: nämlich auf den Tod von T'Challa und den Nachwirkungen, die dessen Ableben auf Wakanda hat. Hoffen wir, dass diese Befürchtung nicht eintrifft...

    Auch mit „Thor 4“ hat sich Sebastian ausgiebig beschäftigt. Hier erklärt er euch die Post-Credit-Szenen:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top