Mein Konto
    Zwei "Star Trek"-Ikonen treffen zum ersten Mal aufeinander: "Strange New Worlds"-Macher kündigt "großen Moment" an
    18.08.2022 um 17:10
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius ist bei FILMSTARTS zwar hauptsächlich für Superhelden, Sci-Fi und Fantasy zuständig, liebt aber auch Filme und Serien aus jedem anderen Genre.

    Kirk und Spock sind zwei der bekanntesten „Star Trek“-Figuren überhaupt. Das erste Treffen der beiden haben wir jedoch bisher noch nicht in der Haupt-Zeitlinie von „Star Trek“ gesehen. Nun steht dieser besondere Moment aber kurz bevor...

    CBS Paramount International

    In J.J. Abrams' „Star Trek“ von 2009 gab es einen ikonischen Moment aus dem Science-Fiction-Franchise bereits einmal zu sehen: das erste Treffen von Kirk und Spock. Abrams' Filme spielen allerdings in einer anderen Zeitlinie, einem anderen Universum als die ursprüngliche „Star Trek“-Serie und die damit verbundenen Filme und anderen Serien. Doch nun steht das erste Treffen zwischen Captain James T. Kirk und dem Vulkanier Spock auch hier bevor – und zwar in der zweiten Staffel der neuen „Star Trek“-Serie „Strange New Worlds“.

    Achtung, es folgen natürlich Spoiler zu „Strange New Worlds“!

    „Strange New Worlds“ spielt eigentlich einige Jahre vor der Original-Serie „Raumschiff Enterprise“ und dreht sich um die vorherige Besatzung der Enterprise: Christopher Pike (Anson Mount), Nummer Eins (Rebecca Romijn) und eben auch Spock (Ethan Peck).

    Im Finale von Staffel 1, das in den USA am 7. Juli 2022 veröffentlicht wurde, war Kirk jedoch schon einmal kurz zu sehen. Dieser Kirk (gespielt von Paul Wesley) stammt aber ebenfalls aus einer anderen Zeitlinie, aus einer alternativen Realität, die Pike gezeigt bekommt. So ist Kirk hier nicht Captain der Enterprise, sondern der Farragut.

    An Bord dieses Schiffes wird er dann auch dienen, wenn in „Strange New Worlds“ Staffel 2 der echte, wirkliche James T: Kirk sein Debüt feiert – allerdings nicht als Captain, sondern als Lieutenant. Das erklärte Co-Showrunner Henry Alonso Myers gegenüber dem Branchenmagazin TVLine. „Er ist noch nicht die Person, die er mal sein wird“, so Alonso Myers. „Vorher muss er sich noch über ein paar Dinge klarwerden.“

    Immerhin kündigte der Co-Showrunner aber an, dass Kirk und Spock aufeinandertreffen werden und versprach, diesen großen Moment nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: „Wir denken jeden Tag darüber nach. Wenn sie sich endlich treffen, werden wir auf jeden Fall einen großen Moment daraus machen und wir hoffen, dass den Leuten gefällt, was wir uns überlegt haben.“

    Debüt einer weiteren Ikone steht auch bevor

    Außerdem sprach Henry Alonso Myers mit TVLine auch über die Stimme, die im Finale von „Strange New Worlds“ Staffel 1 zu hören war und im Original mit schottischem Akzent spricht. Handelt es sich dabei also um den berühmten späteren Enterprise-Chefingenieur Montgomery „Scotty“ Scott?

    Alonso Myers nannte diesen Moment „einen kleinen Teaser für die Zukunft“. Man habe sich aber noch nicht auf einen Schauspieler festlegen wollen, „weil wir uns irgendwann in Zukunft bei ‚Strange New Worlds‘ schon auf diese Figur freuen.“

    Wann und wie „Strange New Worlds“ in Deutschland erscheint, steht noch nicht fest. Im Dezember 2022 soll jedoch der Streamingdienst Paramount+ auch in Deutschland starten, bei dem die Serie in den USA läuft. Sehr wahrscheinlich kommt „Strange New Worlds“ dann auf diesem Wege zu uns – und das noch vor dem Debüt der bereits bestätigten zweiten Staffel, die 2023 starten soll.

    Deutschland-Start für Paramount+ steht fest: Konkurrenz für Netflix, Disney+ & Co. ab Dezember 2022
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top