Mein Konto
    Werbefreie Free-TV-Premiere: In diesem pulpigen Action-Reißer räumt Liam Neeson reihenweise Banken aus
    12.09.2022 um 08:00
    Oliver Kube
    Oliver Kube
    Oliver Kube ist seit den 1990ern als Journalist/Kritiker in Sachen Film, TV, Musik, Literatur & Technik tätig. Für FILMSTARTS schreibt er seit 2018.

    Liam Neeson schlägt zu und die Fans lieben es. So auch heute Abend in „Honest Thief“ – geschrieben, produziert und inszeniert von „Ozark“-Mastermind Mark Williams. In dem Action-Thriller gibt der „Schindlers Liste“-Star einen ehrenhaften Bankräuber.

    „Warum auch immer das so ist: Das Thriller-Publikum scheint es zu lieben, wenn ich Bösewichten eine reinhaue. Wer wäre ich, ihm dieses Vergnügen zu verwehren?“, lachte Liam Neeson in einem Interview anlässlich des US-Kinostarts von „Honest Thief“ im Oktober 2020.

    Und der Mime hält Wort. Denn seitdem war er noch in „The Marksman“, „The Ice Road“, „Memory“ und zuletzt „Blacklight“ in ähnlichen Parts zu erleben. Mit „Retribution“ und „In The Land Of Saints And Sinners“ stehen weitere, bereits abgedrehte Reißer kurz vor der Veröffentlichung. Erneut wird er hier wohl den knurrigen, letztlich aber gutherzigen Normalo geben, der eigentlich nur seine Ruhe haben will, durch die Umstände aber gezwungen wird, zur Waffe zu greifen oder eben die Fäuste fliegen zu lassen.

    Zu Beginn der Action-Phase seiner Karriere, als er „96 Hours“, den ersten Teil der „Taken“-Filmreihe, machte, mag sich der Nordire noch etwas fremd im Genre gefühlt haben. Schließlich kommt er ursprünglich vom Theater, hat auf der Bühne Shakespeare gespielt und im Kino oft anspruchsvolle, historische Rollen („Schindlers Liste“, „Rob Roy“, „Michael Collins“, „Kinsey“) bekleidet. Wenn Neeson in Blockbustern, wie der „Star Wars“-Prequel-Trilogie, „Batman Begins“ oder „Kampf der Titanen“, mitwirkte, dann auch dort eher in Charakterrollen.

    Mittlerweile jedoch hat der Mime selbst Spaß an den deftigen Auftritten. „Ich fühle mich dabei wie ein Kind im Spielzeugladen“, gestand er grinsend. Die für ihn besten Momente während einer solchen Produktion sind offenbar die Proben: „Diese Fights sind wie große Tanzszenen choreografiert. Für jemanden, der sein Leben lang gern getanzt hat, ist das Einstudieren solcher Sequenzen eine tolle Sache.“

    Neeson arbeitete für „Honest Thief“ zum 24. (!) Mal mit seinem Stuntkoordinator und Double Mark Vanselow („Deadpool“, „The Revenant“, „Pirates Of The Caribbean - Am Ende der Welt“) zusammen. Laut dem Star weiß Vanselow exakt, wie er dessen stattliche Größe optimal einzusetzen und seine altersbedingten, athletischen Defizite zu kaschieren habe, so dass dieser einfach nur durch die Szenen schweben könne.

    „Honest Thief“ feiert am heutigen 12. September 2022 um 22.15 Uhr im Programm des ZDF seine Free-TV-Premiere. Falls euch der Termin zeitlich nicht passen sollte oder ihr das Werk lieber in der englischsprachigen Originalfassung genießen wollt, gibt es natürlich Alternativen. So könnt ihr den Film ohne Aufpreis jederzeit im Rahmen eures Amazon-Prime-Abos streamen. Oder ihr bestellt euch die Blu-ray/DVD zu aktuell erfreulich günstigen Kursen:

    » "Honest Thief" bei Amazon*

    Rückhaltlos empfehlen können wir euch das Ganze allerdings nicht. Dazu sind die Schurken dann doch zu klischeehaft gezeichnet, die typische B-Film-Story zu generisch und die Inszenierung von „Ozark“-Schöpfer und -Showrunner Mark Williams zu uninspiriert. Wie wir in unserer 2,5-Sterne-Kritik attestieren, ist immerhin der Star des Films einmal mehr jederzeit glaubhaft. Und auch die romantische Chemie mit seiner Szenenpartnerin Kate Walsh („Grey‘s Anatomy“, „The Umbrella Academy“) kommt stimmig rüber. „Honest Thief“ mag also längst nicht der beste Film mit Liam Neeson sein. Seine Anhänger dürften es aber zumindest nicht bereuen, hier einzuschalten.

    Darum geht es in "Honest Thief" auf ZDF

    Umsichtig, präzise und komplett gewaltfrei ist Tom Dolan (Liam Neeson) innerhalb der letzten acht Jahren in zwölf Banken eingestiegen. Dabei hat der Ex-Elitesoldat neun Millionen Dollar aus den Tresorräumen entwendet. Dennoch tappt das FBI in Bezug auf seine Identität komplett im Dunkeln. Doch dann trifft Dolan auf Annie (Kate Walsh) und verliebt sich in sie. Er beschließt, seine kriminelle Aktivitäten hinter sich zu lassen, um die zu diesem Zeitpunkt noch ahnungslose Frau seines Herzens nicht den Rest seines Lebens belügen zu müssen.

    Er meldet sich bei den Behörden, um mit Agent Baker (Robert Patrick) einen Deal auszuhandeln: Im Gegenzug für die Rückgabe seiner kompletten Beute will er nicht länger als zwei Jahre ins Gefängnis müssen. Baker beauftragt seine Untergebenen Nivens (Jai Courtney) und Hall (Anthony Ramos), den Mann abzuholen. Doch die korrupten Beamten erschießen ihren Chef und sacken das Geld einfach selbst ein. Den Mord schieben sie Dolan in die Schuhe. Der kann flüchten und versucht nun verzweifelt, Annie vor den sie bedrohenden Nivens und Hall zu schützen. Zudem muss er parallel Bakers Partner (Jeffrey Donovan) von seiner Unschuld überzeugen …

    Im deutschen Trailer zu "Blacklight" schaltet Liam Neeson in den "96 Hours"-Modus – diese Woche exklusiv bei Amazon Prime Video

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top