Mein Konto
    Starttermin enthüllt: Die brutalste & wohl beste Action-Serie der letzten Jahre geht endlich weiter!
    08.09.2022 um 16:00
    Daniel Fabian
    Daniel Fabian
    -Redakteur
    Fasziniert und berührt werden, aber auch ein stückweit über sich selbst erfahren – darin besteht für Daniel die Magie des Kinos.

    Mit „Gangs Of London“ machte Gareth Evans da weiter, wo er mit „The Raid 1+2“ aufhörte. Über zwei Jahre nach seiner Premiere geht der hammerharte Mix aus Gangster-Epos und Action-Feuerwerk nun in die nächste Runde. Staffel 2 startet am 20. Oktober.

    Sky Atlantic

    Mit „Merantau - Meister des Silat“ sowie vor allem mit „The Raid“ und „The Raid 2“ sicherte sich Regisseur Gareth Evans einen Platz in der Hall of Fame des Martial-Arts-Kinos – so viel steht fest. Teil 3 der Reihe wird für Fans der indonesischen Kampfsport-Schlachtplatten zwar wohl auf ewig Wunschdenken bleiben, die Alternative ist allerdings keinen Deut schlechter: Die erste Staffel „Gangs Of London“ eroberte bereits 2020 die Herzen vieler Action-Fans mit einer schonungslos-brutalen Mischung aus Action-Spektakel und Mafia-Epos. Über zwei Jahre später geht es nun – endlich – in die Londoner Unterwelt zurück.

    Die 2. Staffel „Gangs Of London“ startet am 20. Oktober 2022 bei Sky bzw. WOW. Die aus insgesamt acht Episoden bestehende Season läuft dann immer donnerstags ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen auf Sky Atlantic und wird gleichzeitig bei Sky Q sowie auf der Streaming-Plattform WOW (ehemals Sky Ticket) zum Abruf bereitstehen. Wer den ersten Serienabschnitt noch gar nicht kennen sollte oder pünktlich zur Fortsetzung sein Gedächtnis auffrischen will, wird indes ebenfalls bei WOW bedient. Dort ist Staffel 1 nach wie vor exklusiv verfügbar:

    » "Gangs Of London" Staffel 1 bei WOW*

    Ihr habt eine Schwäche für düstere Unterwelt-Dramen und knallharte Raufereien und Shootouts, die schon beim Zuschauen wehtun? Dann kommt ihr um „Gangs Of London“ nicht herum. Für den Autor dieses Artikels ist Gareth Evans' Debüt-Serie jedenfalls nicht weniger als das Action-TV-Highlight der jüngeren Vergangenheit.

    Das ist "Gangs Of London"

    In Staffel 1 lernen wir Sean Wallace (Joe Cole) kennen, dem kaum Zeit bleibt, um um seinen gerade ermordeten Vater (Colm Meaney) zu trauern. Immerhin soll er in dessen Fußstapfen treten und das kriminelle Imperium, mit dem sich dieser in der Londoner Unterwelt über die Jahre einen gewissen Ruf erarbeitet hat, von nun an führen.

    Unterstützung bekommt der neue Machtinhaber von dem geheimnisvollen Elliott (Sope Dirisu), den er am Tag der Beerdigung seines Vaters kennenlernt. Der riskiert Kopf und Kragen, um Seans Vertrauen zu gewinnen und erweist sich so schon bald als loyaler Weggefährte – oder zumindest glaubt der frischgebackene Gangsterboss das...

    In Staffel 2 geht der Kampf um die Vorherrschaft in der Unterwelt Londons in eine neue Runde. Nun ist es der schonungslose Bandenführer Koba (Waleed Zuaiter), der über Leichen geht und nach seinen ganz eigenen Regeln spielt, um seine Ziele zu erreichen. Von einem Kodex unter den Gangstern hält der Drogenbaron jedenfalls nichts…

    Übrigens: Trotz auf der Hand liegender Gemeinsamkeiten ist „Gangs Of London“ aber nur bis zu einem gewissen Grad mit „The Raid“ zu vergleichen. Klar, auch hier hauen sich zahllose Verbrecher auf denkbar schonungslose Weise die Rübe ein, während sie in ein Netz aus Lügen und Intrigen verwickelt werden – und sowohl die Nahkämpfe als auch die Schießereien sind meist herausragend choreographiert und gefilmt. Ausgefeilte Kampfsportkunst, wie sie etwa ein Iko Uwais in Perfektion beherrscht, solltet ihr allerdings nicht erwarten. Die Action in „Gangs Of London“ ist genauso brachial wie in „The Raid“, unterscheidet sich aber stark in der Technik. Aber schließlich verkloppen sich hier auch mehr grobschlächtige Pub-Briten als flinke, durchtrainierte Kampfsport-Asse.

     

    *Bei diesem Link zu WOW handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top